10 Tipps, mit denen Sie mehr aus der Google-Suche rausholen

Die Suchmaschine "Google" kann mehr, als Sie vielleicht denken. Mit diesen 10 Tipps werden Sie künftig noch schneller fündig.

Tipps

Egal ob man hilfreiche Webseiten finden, einen unbekannten Begriff klären oder nach bestimmten Nachrichten suchen will – der Suchmaschinen-Gigant "Google" ist Anlaufstelle Nummer Eins. Doch unter den abertausenden von Suchergebnissen das passende zu finden, ist oft gar nicht so leicht. Wir verraten ihnen 10 hilfreiche Tipps und Tricks, wie Sie ihre Google-Suche noch effektiver gestalten können.

1. Nutzen Sie die Kategorien

Sucht man auf www.google.com nach einem bestimmten Suchbegriff, werden unmittelbar tausende von Webseiten, Bildern, Orten usw. vorgeschlagen, die mit dem Suchbegriff in Verbindung stehen. Um ihre Suche jedoch näher einzugrenzen lohnt es sich, die vorgeschlagenen Kategorien (wie z.B. Videos, News, Bücher etc.) zu nutzen.

Ein Beispiel: Sie sitzen an der Unterrichtsvorbereitung und suchen Videomaterial zum ehemaligen Bundeskanzler Leopold Figl? Ersparen Sie sich langes Durchforsten der vielen Online-Videoarchive, indem sie direkt auf Google nach Leopold Gratzsuchen und im Anschluss auf Videos klicken.

Dasselbe Prinzip funktioniert auch mit anderen Kategorien: So können Sie beispielsweise auch nach Nachrichten zu einem bestimmten Thema (z.B. Donald Trump und Kategorie News) suchen.

2. Bestimmten Dateityp suchen

Sie können Ihre Google-Suche auch auf bestimmte Dateitypen eingrenzen. Geben Sie dazu einfach den Begriff filetype: und die Endung des Dateityps ein, nach der Sie suchen möchten. So werden Ihnen bei der Suche nach filetype:ppt Antike zahlreiche Powerpoint-Präsentationen rund um die Antike angezeigt.

3. Wörter in exakter Reihenfolge suchen

Bei Suchbegriffen, die aus oft verwendeten oder mehrdeutigen Wörtern bestehen, erhält man oft nur wenig hilfreiche Ergebnisse. Um Wörter in einer exakten Reihenfolge zu suchen, setzen Sie diese daher am besten unter Anführungszeichen, zum Beispiel wie „sein oder nichtsein“.

4. Innerhalb eines Seitentyps oder einer bestimmten Seite suchen

Sie sind vor kurzem über einen Artikel gestolpert, den Sie nun in den Unterricht einfließen lassen möchten, haben den Titel jedoch vergessen und finden ihn daher nicht mehr? Kein Problem! Durchsuchen Sie einfach eine bestimmte Seite oder auch einen bestimmten Seitentyp indem Sie site:  in das Suchfeld eingeben. So liefert zum Beispiel site:orf.at Nationalratswahl alle Inhalte, die auf der Webseite orf.at zum Thema Nationalratswahl veröffentlicht wurden. Sie können aber auch innerhalb eines bestimmten Seitentyps suchen (z.B. com, at, de…). Geben Sie z.B. site:at Nationalratswahl ein, um ausschließlich Webseiten mit der Endung .at nach dem Begriff Nationalratswahl zu durchsuchen.

5. Wörter bei der Suche ausschließen

Um Ihre Suchergebnisse näher einzugrenzen, kann es sich lohnen, bestimmte Wörter von den Suchergebnissen auszuschließen. Stellen Sie dazu bei Wörtern, die in den Suchergebnissen nicht enthalten sein sollen, ein Minussymbol voran. Probieren Sie es aus und testen Sie den Unterschied: Suchen Sie z.B. einmal nach Suppe und einmal nach Suppe -rezept.

6. Definitionen abfragen

Sie suchen nach einer Definition für einen bestimmten Begriff? Die Google-Suche schlägt direkt eine Definition für Ihren Suchbegriff vor, wenn Sie diesem define: voranstellen. Probieren Sie es aus und geben Sie define:Medienpädagogik ein.

7. Wertebereich eingrenzen

Bei Bedarf können Sie bei Ihrer Suche auch einen beliebigen Wertebereich eingrenzen, indemSie zwei Punkte zwischen den zwei Zahlen einsetzen. So können Sie beispielsweise Mietwohnungen in Wien zwischen 500 und 700 Euro finden indem Sie nach Mietwohnung Wien 500€..700€ suchen, oder Suchergebnisse zu Kriegen in Österreich zwischen 1500 und 1700 erhalten, indem Sie Kriege Österreich 1500..1700 eingeben.

8. Währungen und Maßeinheiten mit Google umrechnen

Auch beim Umrechnen von Währungen und Maßeinheiten kann die Google-Suchmaschine helfen. Sucht man beispielsweise nach 35 Meilen in km zeigt Google direkt das Ergebnis von 56,327 Kilometern. Gibt man 1 Euro in Yen ein, erfährt man den aktuellen Wechselkurs von Euro in Yen.

9. Google als Taschenrechner

Eine komplexere Rechnung steht an und Sie haben Ihren Taschenrechner gerade nicht bei der Hand? Tippen Sie Ihre Rechnung einfach in die Google-Suchleiste ein, und schon erfahren Sie das Ergebnis. Auch komplexere Rechnungen sind möglich, wie z.B.: (283-197)*13/sin(14). Die Suchmaschine zeigt Ihnen nicht nur das richtige Ergebnis an, sondern auch eine Taschenrechner-Oberfläche zum Eingeben weiterer Rechnungen.

10. Landesstatistiken abfragen

Da die Google-Suche auf Daten des US-amerikanischen statistischen Bundesamts und auf das US-amerikanische Amt für Arbeitsmarktstatistik zurückgreifen kann, können ganz leicht Landesstatistiken abgefragt werden – ohne weitere Webseiten durchsuchen zu müssen. Suchen Sie direkt in der Google-Suchleiste z.B. nach Arbeitslosenquote Spanien oder Bruttoinlandsprodukt Österreich.



Bewertungen & Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um Bewertungen und Kommentare abgeben zu können.


Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!