Bee-Bot-Tipp: Ein Roboter im Deutschunterricht

Mit dem Bee-Bot Wörter schreiben, zusammengesetzte Nomen erarbeiten oder Buchstabenformen zeichnen.

Tipps
Die Buchstaben-Bildkärtchen eignen sich, um z.B. Lernwörter mit dem Bee-Bot zu "schreiben".

Der Bee-Bot-Roboter kann vielfältig eingesetzt werden, dementsprechend auch im Deutschunterricht. 

Befüllen Sie z.B. eine Klarsichtunterlage mit Buchstaben-Bildkärtchen, können Ihre SchülerInnen mit dem Bee-Bot Wörter oder Namen schreiben. Dazu programmieren die Kinder den Roboter ganz einfach von Buchstabe zu Buchstabe. Fortgeschrittene können versuchen, ein ganzes Wort auf einmal zu programmieren und bei den Buchstaben des Wortes jeweils eine Pause (Pause-Taste) einzulegen. Alternativ können auch Bildkarten mit Zwielauten heruntergeladen und z.B. in Kombination mit den Buchstaben-Bildkarten genutzt werden. Die ABC-Bildkarten lassen sich gut mit den Buchstaben-Bildkarten kombinieren, wenn beispielsweise vom Bild eines Apfels zum entsprechenden Anfangsbuchstaben gefahren werden soll.

Einige Buchstabenformen können gut mit dem Bee-Bot „nachgefahren“ oder gezeichnet werden, besonders Buchstaben wie E, F, H, L oder T eignen sich dafür. Zusammengesetzte Nomen können ebenfalls mit dem Bee-Bot und entsprechenden Bildkärtchen erarbeitet werden, die Praxis-Idee Auf der Suche nach zusammengesetzten Nomen liefert Tipps dazu. Eine kreative Idee für den Bee-Bot im Deutschunterricht erfahren Sie außerdem in der Praxis-Idee Dosendiktat mit Bee-Bot.



Bewertungen & Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um Bewertungen und Kommentare abgeben zu können.


Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!