Chaos macht Schule: Hinter den Kulissen der digitalen Welt

Datenspuren, Hacken, Darknet & Co.: Sonja Waldgruber von Chaos macht Schule im Interview über die Schul-Workshops der etwas anderen Art.

Reportage
Sonja Waldgruber und ihre Chaos macht Schule-KollegInnen bieten Workshops für Schulklassen an – kostenlos und zu vielen unterschiedlichen Themen.

Sie sind Chaos Computer Club-Mitglied und die „Frontfrau“ von Chaos macht Schule in Österreich. Was ist Chaos macht Schule?

Sonja Waldgruber: "Chaos macht Schule ist eine Initiative von Chaos Computer Club-Mitgliedern, die gerne ihr Wissen, ihr Knowhow und auch ihre Begeisterung für die Dinge in Form von Schul-Workshops weitergeben möchten. Chaos macht Schule gibt’s seit 2007 in Deutschland, seit 2016 in Österreich. Wir treffen uns im deutschsprachigen Raum ca. zwei Mal im Jahr und tauschen uns aus – was funktioniert an Schulen, was nicht, welche Materialien gibt’s und so weiter."


An welche Altersgruppe wendet sich Chaos macht Schule? Wie läuft so ein Workshop ab?

Sonja Waldgruber: "Die LehrerInnen kontaktieren uns über schule(at)c3w.at, üblicherweise bekommen sie innerhalb von zwei Tagen eine Antwort. Zuerst frage ich immer viel Grundsätzliches ab: Was ist der Hintergrund? Gibt’s Themenwünsche? Welche Altersklasse? Gibt’s Vorwissen? Wir waren bisher immer an Schulen ab der 5. Schulstufe, hätten grundsätzlich aber auch ein Angebot für Volksschulen, z.B. Binärrechnen mit Kastanien. Die Workshops für die Jüngeren dauern meistens eine Stunde, bei den Älteren ist es meistens eine Doppelstunde. Wir sind insgesamt etwa 10 Chaos macht Schule-Vortragende und sind alle ehrenamtlich unterwegs. Außerhalb von Wien bitten wir uns die Kosten für die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln rück zu erstatten, für Schulen in Wien sind die Workshops komplett kostenlos. Eines aber vorweg: Wir sind alle keine Professionisten was Kinder betrifft – wir schaffen z.B. keine fünf Workshops hintereinander. Daher kommen wir lieber mehrmals, als es nicht zu schaffen eine gewisse Qualität zu liefern. Mein Respekt gegenüber Lehrerinnen und Lehrern ist ganz enorm gestiegen, seit ich diese Workshops abhalte – ich weiß nicht wie die das den ganzen Tag schaffen." (lächelt)


Welche Themen werden in Chaos macht Schule-Workshops behandelt?

Sonja Waldgruber: "Uns ist es generell wichtig, den Schülerinnen und Schülern die Information zu geben, damit sie selbst entscheiden können, was sie tun wollen. In den ersten 10 Minuten stellen wir uns vor, erklären was der Chaos Computer Club ist. Jede Stunde unterscheidet sich dann aufgrund der Diskussion in den ersten Minuten. Es gibt einen großen Strauß an möglichen Themen, je nachdem was die SchülerInnen zurückmelden, was sie interessiert. Beliebt sind Datenspuren – was hinterlässt du über dich im Internet, aber auch sichere Kommunikation, Hacker, Verschlüsselung oder das Darknet."


Die Themen können sich also auch spontan ergeben?

Sonja Waldgruber: "Der Vorteil an Chaos macht Schule ist, dass wir ein breites technisches Wissen haben. Wir müssen uns nicht an vorgegebene Präsentationen halten und können sehr spontan darauf eingehen, wenn die einen etwas über WhatsApp wissen wollen, die anderen über E-Mail-Verschlüsselung. Durch den Austausch mit vielen anderen Chaos macht Schule-Vortragenden haben wir auch viele Beispiele parat. Schulen, die sich wegen Themen wie Mobbing oder Sexting an uns wenden, verweisen wir allerdings an Saferinternet.at oder Rat auf Draht. Aus unserer Sicht sind das soziale Themen, da sehen wir uns nicht als Experten."


Wie reagieren die SchülerInnen auf die Workshops?

Sonja Waldgruber: "Die Reaktionen sind sehr gut. Der Wissensstand und vor allem die Ausstattung der SchülerInnen sind oft sehr unterschiedlich. Deshalb frage ich auch immer im Voraus, wie die Ausstattung der SchülerInnen ist. Denn es hat einfach keinen Sinn, wenn ich Kindern, die aufgrund der finanziellen Lage der Eltern nicht die neuesten Handys haben, von den allerneuesten Sicherheitseinstellungen erzähle. Das Interesse ist aber bei allen gleich – wenn man mit ihnen diskutiert und die Fragen von ihnen kommen, habe ich noch nie eine Schulklasse erlebt, die nicht interessiert war."


Über den Chaos Computer Club und Chaos macht Schule:

Der Chaos Computer Club Wien (C3W) ist eine Gemeinschaft, die sich grenzüberschreitend für Informationsfreiheit einsetzt, den kritischen Umgang mit elektronischen Medien sowie der Risiken und Nebenwirkungen der elektronischen Kommunikation und die Verbreitung von freien Technologien und Standards und das Wissen um diese Entwicklungen fördert. Chaos macht Schule ist eine Bildungsinitiative des Chaos Computer Clubs. Ziel ist es, SchülerInnen, Eltern und Lehrerende in den Bereichen Medienkompetenz und Technikverständnis zu stärken.



Bewertungen & Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um Bewertungen und Kommentare abgeben zu können.


Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!