Corona in Wien: Sammlungsprojekt zur Stadtgeschichte

Wie wird man in zukünftigen Jahren auf die aktuelle Zeit zurückblicken? Das Wien Museum hat dazu ein Sammlungsprojekt gestartet.

Das Wien Museum sucht nach Bildern von Objekten, die den Corona-Alltag begleiten. Eine Auswahl an Bildern kann bereits online angesehen werden.

Der Ausbruch des Coronavirus und die Maßnahmen dagegen verändern das Leben in Wien radikal. Doch wie werden kommende Generationen wissen, was die Corona-Krise für Wien bedeutet hat? Das Wien Museum, einer der zentralen Objekt- und Wissensspeicher der Stadt, hat dazu ein Sammlungsprojekt ins Leben gerufen und die Wiener BürgerInnen um Mithilfe gebeten, um die Geschichte Wiens hier und jetzt zu sammeln. 

Fotos von Objekten aus dem Corona-Alltag

Der Fokus liegt auf Objekten, auf Gegenständen. Gesucht werden vorerst Fotos von Dingen, die den neuen privaten oder beruflichen Alltag in Zeiten von Corona begleiten. Eine Auswahl der eingesendeten Fotos wird auf www.wienmuseum.at gezeigt und laufend erweitert. Eine Auswahl der eingereichten Objekte wird in die Sammlung der Stadt Wien übernommen und für die Nachwelt gesichert. Fotos von passenden Objekten können mit einer kurzen Beschreibung dazu via E-Mail an wien2020(at)wienmuseum.com gesendet werden.

Ausstellung zu Covid-19 in Wien denkbar

Corona in Wien“ soll auch ein Thema der neuen Dauerausstellung im Wien Museum Neu werden. Derzeit wird das Haupthaus am Karlsplatz aufwendig saniert und umgebaut. In drei Jahren eröffnet dort ein Stadtmuseum, das die Geschichte Wiens neu erzählt. Das neue Wien Museum wird zudem über ein ganzes Stockwerk nur für Sonderausstellungen verfügen. Denkbar ist auch eine eigene Ausstellung zu Covid-19 in Wien. 



Bewertungen & Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um Bewertungen und Kommentare abgeben zu können.


Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!