Digitaler Ferienspaß: Programmieren mit Dash

Der Wiener Bildungsserver lud zum Ferienspiel mit Roboter und Tablet.

Reportage
Kinder, Jugendliche und teilweise auch Eltern lösten mit Unterstützung der Medienpädagoginnen des Wiener Bildungsservers knifflige Programmieraufgaben mit dem Dash-Roboter.

Sommerferien sind die Zeit für Entspannung und Spaß, aber auch für spannende Erlebnisse. In Wien sorgt dafür jedes Jahr aufs Neue das wienXtra-ferienspiel. Heuer beteiligte sich erstmals auch der Wiener Bildungsserver und bot im Rahmen des wienXtra-ferienspiels kostenlose Robotik-Workshops für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 13 Jahren an. Je zwei Stunden lang konnten die Teilnehmenden erste Programmierversuche mit dem Dash-Lernroboter und der grafischen Programmiersprache Blockly machen.

Programmieren mit Tablet und Roboter

Schon nach einer kurzen, 10-minütigen Einführung durch eine Medienpädagogin des Wiener Bildungsservers geht es mit dem Robotik-Ferienspiel-Workshop los: Jedes Kind nimmt einen Dash-Roboter und ein Tablet und lernt die Blockly-App kennen, mit der der Roboter programmiert werden soll. Dazu wird der “Dash-Führerschein” absolviert, ein App-internes Einführungs-Tutorial. Schon nach 10 Minuten sind die ersten Kinder und Jugendlichen damit fertig und suchen sich Übungen aus. Diese wurden von den Medienpädagoginnen des Wiener Bildungsservers eigens für das Programmieren mit dem Dash-Roboter entwickelt.

Dabei muss der Roboter durch ein Labyrinth gelotst, sicher über eine Straße gebracht, zu einem Feuerwehr-Roboter oder auch einem Staubsauger-Roboter programmiert werden: Hindernisse erkennen, Knöpfe programmieren, leuchten, Töne von sich geben oder aufnehmen – alle Funktionen des Roboters werden in spielerischer Art und Weise eingebunden und sollen im Rahmen der Aufgabenstellungen programmiert werden. Doch natürlich ist auch ausreichend Zeit, eigene Ideen umzusetzen und auszuprobieren. Bei Fragen oder Problemen steht das Team des Wiener Bildungsservers zur Seite.

Die Kinder und Jugendlichen sind mit Begeisterung am Werk, eineinhalb Stunden vergehen rasch, ehe die Workshop-Leiterinnen des Wiener Bildungsservers zu einem gemeinsamen Abschlussspiel aufrufen und die Roboter und Tablets wieder einsammeln. Zum Abschluss treten immer zwei Teilnehmende mit je einem Roboter gegeneinander in einem Wettrennen an, doch diesmal muss er nicht programmiert, sondern mit einer Fernsteuerungs-App durch einen kleinen Parcours gesteuert werden. Es wird gelacht, angefeuert und applaudiert, bis alle an der Reihe waren. Sichtlich zufrieden verlassen die Kinder und Jugendlichen mit ihren Eltern die Räumlichkeiten: “Wir kommen nächstes Jahr wieder!”, verabschiedet sich eine Mutter dankend.


Sie wollen mehr über das Konzept des Dash-Robotik-Workshops erfahren? Das gesamte Konzept sowie alle Programmier-Aufgaben und -Lösungen stehen online kostenlos zum Download zur Verfügung. Mehr dazu in der Praxis-Idee Coding für Einsteiger mit Lernroboter Dash.



Bewertungen & Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um Bewertungen und Kommentare abgeben zu können.


Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!