EU Code Week: Oktober wird zum "Programmier-Monat"

Die Wochen zwischen 7. und 22. Oktober stehen EU-weit ganz im Zeichen des Programmierens. Was dahinter steckt und warum Programmier-Kenntnisse auch für SchülerInnen Sinn machen.

Termine & Events
Von 7. bis 22. Oktober 2017 findet die EU Code Week statt. Dabei soll das Programmieren in den Mittelpunkt gerückt werden.

Computer, Internet, Smartphone, Apps und Co. gehören für die meisten von uns längst zum Alltag. Wir wissen, wie man all diese Dinge bedient und nutzt, doch wie sie im Hintergrund funktionieren und wie aus Nullen und Einsen und aus Programmier-Befehlen funktionierende, technische Hilfsmittel werden, wissen zumeist nur wenige. Unter anderem dazu wurde die EU Code Week ins Leben gerufen.

Europaweite Bewegung

Die EU Code Week findet heuer von 7. bis 22. Oktober statt. In diesen Wochen soll das Programmieren in den Mittelpunkt gerückt und sichtbarer gemacht und der „Mythos Code“ geklärt werden. Jungen, Erwachsenen und Älteren wird in verschiedensten Formen und Aktivitäten gezeigt, wie man mithilfe von Code Ideen zum Leben erwecken kann.

Jeder kann mitmachen

Gegründet wurde die Code Week-Bewegung im Jahr 2013 von der Young Advisors Expert Group, einem informellen Beratungsgremium der EU, das über verschiedenste Belangen informiert und berät, die für die „Digital Agenda Europe“ relevant sind. Betrieben wird die EU Code Week seither von Freiwilligen. Eine oder mehrere sogenannte „Code Week Ambassadors“ koordinieren die Initiativen in ihren Heimatländern. Ein Code-Event organisieren und es der codeweek.eu-Landkarte hinzufügen kann jedoch jeder. Das Konzept hat Erfolg: Im vergangenen Jahr nahmen fast eine Million Menschen in über 50 Ländern der ganzen Welt an der EU Code Week teil.

Wozu eigentlich Programmieren?

Laut einer Studie der Oxford-Universität aus dem Jahr 2013 sollen innerhalb der nächsten 20 Jahre etwa 47 Prozent aller Jobs automatisiert werden. Auch wenn die Studie vor allem Bezug auf die USA nimmt, so ist klar: Die Zukunft wird – auch bei uns – immer digitaler. Programmier-Kenntnisse bzw. ein grundlegendes Verständnis für solche digitalen Prozesse zu haben, kann den SchülerInnen von heute also helfen zukunftsfit für ihre beruflichen Karrieren zu sein. Doch beim Programmieren werden auch viele andere Fähigkeiten gefördert: Logisches Denken, strategisches Arbeiten, Anwenden mathematischer Kenntnisse, Umsetzen von Ideen, selbstständiges Recherchieren von Lösungsmöglichkeiten – und viele mehr.

Breites Angebot für SchülerInnen in Wien

Auch Wien hat im Zuge der EU Code Week eine breite Palette an Aktivitäten und Workshops rund ums Programmieren zu bieten. Das Angebot reicht vom Programmieren von Robotern, Apps oder Webseiten bis hin zu Aktivitäten rund um Sicherheit im Netz und dem spielerischen Kennenlernen der Zusammenhänge zwischen Computerlogik und elektronischer Musik. Durchforsten Sie hier das gesamte Angebot.



Bewertungen & Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um Bewertungen und Kommentare abgeben zu können.


Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!