Jugend-Internet-Monitor 2018: Die beliebtesten Sozialen Netzwerke

Saferinternet.at ermittelte die beliebtesten Sozialen Netzwerke der Jugendlichen in einer repräsentativen Umfrage.

Ein Großteil der befragten 11- bis 17-Jährigen Jugendlichen nutzt WhatsApp und Youtube.

Zum dritten Mal präsentierte Saferinternet.at kürzlich den Jugend-Internet-Monitor. In einer repräsentativen Online-Umfrage unter 400 11- bis 17-Jährigen aus ganz Österreich wurden die beliebtesten Sozialen Netzwerke von Jugendlichen ermittelt.

WhatsApp und YouTube liegen klar vorne

Die mit Abstand beliebtesten Sozialen Netzwerke von österreichischen Jugendlichen sind demzufolge WhatsApp (85%) und YouTube (81%). 63 Prozent nutzen das Bilder-Netzwerk Instagram, danach folgt bereits die Foto-Sharing-App Snapchat (59%). Das größte Soziale Netzwerk der Welt, Facebook, rangiert in der Altersgruppe der 11- bis 17-Jährigen wie letztes Jahr auf dem fünften Platz mit 52 Prozent.

Skype als Plattform für Spieler

Heuer wurde erstmals das Videotelefonie-Netzwerk Skype in die Erhebung mit aufgenommen, das mit 30 % den sechsten Platz belegt. Skype hat vor allem in Zusammenhang mit Computerspielen eine hohe Bedeutung. So werden Spiele unabhängig von einem echten Multiplayer-Modus gleichzeitig miteinander gespielt, indem parallel eine Video-Konferenz mit allen Teilnehmern gestartet wird.

Musical.ly und Tellnoym

Das Musik-Video-Netzwerk Musical.ly (2017: 26%, 2018: 17%) welches im vergangenen Jahr neu hinzukam, hat bereits wieder 9 Prozent der österreichischen NutzerInnen verloren. Heuer konnte es in erster Linie abermals bei den jüngeren Mädchen im Alter von 11 bis 14 Jahren (22%) punkten. Erstmals erhoben wurde neben Skype auch Tellonym (12 %). Eine PLattform, die es - laut Eigenbeschreibung - Nutzern ermöglicht, anonymes Feedback zu geben. Diese Möglichkeit birgt natürlich ein hohes Potential, auch für Cyber-Mobbing missbraucht zu werden. So werden dort neben echten Rückmeldungen auf Fragen auch beleidigende und verletzende Inhalte online gestellt.

78 Prozent bewerten WhatsApp als "sehr wichtig"

Insgesamt zeigte die diesjährige Erhebung, dass die meisten großen Plattformen verloren haben und sich die Nutzung auf mehrere zum Teil auch kleinere Netzwerke verteilt. Zudem gibt es teilweise große Unterschiede zwischen den Geschlechtern. WhatsApp, YouTube, Instagram und Snapchat sind aktuell bei Mädchen deutlich beliebter als bei Burschen. Im Gegensatz dazu werden Skype, Telegram (eine Art "WhatsApp-Ersatz") und die die Video-Plattform für Computerspiele Twitch von wesentlich mehr Burschen genutzt. 

Im Jugend-Internet-Monitor 2018 wurde auch gefragt, wie wichtig die jeweilige Plattform den Jugendlichen, die diese auch tatsächlich nutzen ist. Die Favoriten, welche mit "sehr wichtig" bewertet wurden, sind: WhatsApp (78%), Telegram (66%), YouTube (53%), Facebook (47%), Instagram (45%) und Snapchat (44%).



Bewertungen & Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um Bewertungen und Kommentare abgeben zu können.


Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!