Mit Programmier-Spiel zum "Code Master" werden

Computational Thinking-Materialien im Test – Teil 2: Code Master – ein Programmier-Brettspiel.

Robotertest
Bei Code Master wird analog und spielerisch in Minecraft-Optik programmiert.

Ein Programmier-Brettspiel, das ohne elektronische Geräte auskommt trifft auf Minecraft-Optik: Code Master ist ein Spiel der Ravensburger-Marke Thinkfun, das laut Hersteller für Kinder ab 8 Jahren entwickelt wurde und auch alleine gespielt werden kann.

So funktioniert’s

Ziel des Spiels ist es, einen Avatar zu einem Portal zu lotsen und unterwegs alle Kristalle einzusammeln. Dazu enthält das Spiel verschiedene Spielunterlagen bzw. -karten („Maps“) und dazugehörige Programmierpläne („Guide Scrolls“), so dass in Kombination insgesamt 60 verschiedene Levels gespielt werden können. Der Aufbau der einzelnen Pläne ist vorgegeben, dementsprechend werden der Avatar, das Portal und die Kristalle auf den angegebenen Feldern der Karte gelegt. Die Felder auf der Karte sind jeweils mit verschiedenfarbigen Linien miteinander verbunden. Mithilfe färbiger Programmierplättchen, die auf die Programmierpläne gelegt werden, wird der Avatar dann zu den Kristallen und letztendlich zum Portal gelotst. Die Schwierigkeitsstufe steigt dabei von Level zu Level, auch Programmier-Logiken wie Bedingungen und Schleifen kommen in späteren Levels vor. Natürlich liegen dem Spiel auch Lösungen für die einzelnen Levels bei.

Einfach und verständlich

Der Aufbau des Spiels ist einfach und verständlich gestaltet. Es ist jedoch wichtig, den jeweiligen Level-Aufbau und die Spielanleitung zu Beginn wirklich genau durchzulesen, da sonst Fehler passieren oder einzelne Levels unlösbar werden könnten. Während die Levels zu Beginn noch sehr einfach zu schaffen sind, steigert sich die Schwierigkeit im Verlauf allmählich, bis letztendlich auch komplexe Abfolgen mit Bedingungen und Schleifen bewältigt werden müssen. Wer alle 60 Levels des Spiels bewältigt, stößt jedoch auch an die Grenzen des Spiels, denn das Spiel um eigene Levels oder Ideen zu ergänzen scheint aufgrund des vorgegebenen Spielprinzips eher schwierig bis unmöglich bzw. eine längere Einarbeitungszeit notwendig.

60 Level für Kinder ab 7 Jahren

Mit 60 Level ist das Spiel sehr umfangreich und kann im Klassensetting in Freiarbeitsphasen und, aufgrund der kurzen Spielphasen, auch in Pausen eingesetzt werden. Um die Spielstände zu „speichern“, kann ein Übersichtszettel zum Ankreuzen der erfolgreich abgeschlossenen Levels für jede/n SchülerIn erstellt werden. Das Spiel ist für Kinder ab 7 Jahren geeignet. Es empfiehlt sich, die Levels als PädagogIn vorab auszuprobieren, da diese immer schwerer werden. Auch einige kompliziertere Programmierbefehle werden mit der Zeit eingeführt. 

Dennoch bietet Code Master insgesamt ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Obwohl dabei erste Programmier-Denkweisen vermittelt werden, kommt das Spiel ganz ohne elektronische Geräte wie Tablets oder Smartphones und großteils auch ohne Sprache aus.



Bewertungen & Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um Bewertungen und Kommentare abgeben zu können.


Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!