Neue Studie zur digitalen Kommunikation der Jugend

WhatsApp bleibt unverzichtbar, Streaming ersetzt zunehmend das lineare Fernsehen.

Soziale Medien sind aus den jugendlichen Lebenswelten nicht mehr wegzudenken.

Das Institut für Jugendkulturforschung hat 300 bildungsnahe "Digital Natives" im Alter von 16 bis 24 Jahren zum Thema digitale Kommunikation befragt. Das Ergebnis: Soziale Medien sind aus den jugendkulturellen Lebenswelten nicht mehr weg zu denken.

WhatsApp bleibt unverzichtbar

Vor allem WhatsApp ist für junge Menschen unverzichtbar geworden. 97% der Befragten nutzen WhatsApp täglich und unter den fünf am häufigsten genutzten Apps belegt WhatsApp mit deutlichem Abstand den ersten Platz. Neben WhatsApp sind Instagram, Snapchat, Facebook und Youtube die populärsten Apps, 86% der App-Nutzung der untersuchten Zielgruppe entfallen auf diese fünf Apps.

Snapchat für Jüngere, Twitch für Insider

Bei den Teenies liegt darüber hinaus auch Snapchat im Trend: 74% der 16- bis 19-Jährigen nutzen Snapchat täglich. Bei den 20- bis 24-Jährigen hingegen sind es nur 37%. Instagram rangiert mit 62% täglichen Usern auf hohem Niveau, mit tendenziell größerem Potential bei den Jüngeren. Facebook hingegen wird nur noch von 52% der befragten 16- bis 19-Jährigen täglich genutzt. Bei den 20- bis 24-Jährigen liegt der Anteil an täglichen Facebook-Usern noch bei 86%. 

Das Live-Streaming-Portal Twitch, das vorrangig zur Übertragung von Videospielen genutzt wird, wird tendenziell mehr von Burschen bzw. jungen Männern genutzt: 14% der männlichen Befragten nutzen Twitch zumindest einmal pro Woche. Bei den Mädchen und jungen Frauen liegt der Anteil der wöchentlichen Nutzerinnen hingegen bei nur 4%.

"Generation Cloud-TV"

Das Fernsehverhalten der "Digital Natives" ist mit jenem ihrer Eltern kaum vergleichbar. Das lineare Fernsehen verliert an Bedeutung, die Tendenz geht klar zum zeitsouveränen Abrufen von Streams auf verschiedenen Endgeräten. Neben Mediatheken und Streamingportalen ist daher Youtube in der "Generation Cloud-TV" zu einem ernst zu nehmenden Faktor in Sachen "Internetfernsehen" geworden. 83% der Burschen und jungen Männer nutzen Youtube täglich, sowie 51% der Mädchen und jungen Frauen.

Dabei wird Youtube jedoch nicht nur als Entertainmentangebot, sondern mehr und mehr auch als Bestandteil der informationsorientierten Mediennutzung gesehen. Schon heute nennen die digitalaffinen bildungsnahen Jugendlichen Dokumentationen (37%), Wissenschaft und Technik (24%), Politik (23%) und tagesaktuelle Nachrichten (15%) als eines ihrer persönlichen Lieblings-Genres auf Youtube. Ganz vorne liegen bei beiden Geschlechtern jedoch Musik und Comedy. Bei den weiblichen Befragten zählen außerdem auch Tutorials, Beauty/Kosmetik und Kino/Film zu den Top-5-Genres. Bei den männlichen Befragten kommen Sport, Fitness und Dokumentationen hinzu.



Bewertungen & Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um Bewertungen und Kommentare abgeben zu können.


Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!