Neuer Bildungscampus für die Seestadt Aspern

"Im Grünen" entsteht ein Bildungscampus, der Kindergarten, Volksschule, NMS und Sonderpädagogik vereint.

Stadtrat Jürgen Czernohorszky, Gemeinderat Christoph Chorherr und Bezirksvorsteher Karl Gasta mit dem Modell des neuen Campus Aspern Nord.

Das Verhandlungsverfahren für den neuen, geplanten Bildungscampus im Norden der Seestadt Aspern ist abgeschlossen. Neben dem Bildungscampus Aspern Nord sollen 13 weitere bis zum Jahr 2023 in der Stadt Wien entstehen. Er soll in der Mitte eines großen, zusammenhängenden Grünraumes stehen.

Weiterer "Campus Plus"

Auch der Bildungscampus Aspern Nord wird ein sogenannter "Campus plus": Kindergartengruppen und Schulklassen werden dabei jeweils auf einer Ebene in eigenen "Bildungsbereichen" zusammengefasst und können so altersübergreifend miteinander spielen und lernen. Ein Kindergarten, eine Volksschule, eine Neue Mittelschule und Räume für Sonderpädagogik sollen dort Platz finden.

Darüber hinaus soll der Bildungscampus über großzügige Freiflächen samt Sportflächen und einem modernen Jugendzentrum verfügen. Neben Balkonen, Dachterrassen und Gärten soll er auch mit Spielplätzen ausgestattet sein. Zur Energieversorgung werden ausschließlich erneuerbare Energiequellen genutzt.

14 Campus-Standorte bis 2023

Wien hat aktuell insgesamt sechs fertig gestellte Bildungscampus-Standorte (Monte Laa in Favoriten, Gertrude Fröhlich-Sandner in der Leopoldstadt, Donaufeld in Floridsdorf, Sonnwendviertel in Favoriten sowie den Campus Seestadt und Campus plus Attemsgasse in der Donaustadt), fünf weitere sind derzeit in Bau bzw. Planung (Aspern Nord, Berresgasse, Nordbahnhof, Aron Meczer und Atzgersdorf).

Darüber hinaus sind weitere drei neue Bildungsbauten in den Gebieten Inner-Favoriten (Landgutgasse), Gasometerumfeld in Wien-Simmering (Rappachgasse) und West Wien (Deutschordenstraße) vorgesehen. All diese Projekte sollen bis zum Jahr 2023 realisiert werden.