Thinglink: Interaktive Bilder selbst erstellen

Interaktive Bilder können mit dem kostenlosen Webtool Thinglink ganz einfach selbst erstellt werden.

Tipps
Mit Thinglink können Bilder oder Videos mit interaktiven Elementen, wie z.B. Text, Bilder, Audioaufnahmen oder Videos, versehen werden. Durch Anklicken des Bildes gelangen Sie zum interaktiven Thinglink-Bild.

Thinglink ist ein Webtool bzw. eine App, mit welcher interaktive Bilder und Videos ganz einfach selbst gestaltet werden können. Daraus ergeben sich viele praktikable Einsatzmöglichkeiten für den Unterricht.

Kostenfrei in der Basisversion

In der Basisversion kann Thinglink kostenfrei genutzt werden, zusätzlich ist eine Premium-Variante mit diversen Zusatzfunktionen verfügbar. Um eigene Inhalte mit Thinglink zu erstellen, ist eine kostenlose Registrierung nötig, zum Abrufen der Inhalte (z.B. durch die SchülerInnen) nicht. Das Erstellen von Inhalten funktioniert intuitiv: Ein Bild oder Video, das mit interaktiven Elementen, wie z.B. Text, Bildern oder Videos, versehen werden soll, wird hochgeladen. In Form von Tags werden dann diverse Punkte auf dem Bild markiert, die durch Anklicken den jeweiligen Inhalt anzeigen. So können durch Anklicken der einzelnen Punkte auf untenstehendem Beispiel z.B. Informationen und Bilder zu den verschiedenen Ländern Europas abgerufen werden. Mehr Details finden Sie im Thinglink-App-Test.

"

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten im Unterricht

Die Einsatzmöglichkeiten von Thinglink sind denkbar vielfältig. Vor allem können die SchülerInnen nach einer kurzen Einarbeitung auch selbst aktiv Thinglink-Bilder erstellen. Da dazu jedoch ein registrierter Account nötig ist, empfiehlt es sich, als Lehrende(r) einen Account für die gesamte Klasse anzulegen, auf welchem die erstellten Thinglink-Bilder der SchülerInnen gesammelt werden können. So können z.B. für den Geografie-Unterricht Landkarten mit Informationen, Videos, Audioaufnahmen oder Bildern zu einzelnen Ländern, Gebieten, Städten oder Orten versehen werden. Für den Sprachunterricht könnte auf diese Weise zum Thema Personenbeschreibung trainiert werden, indem Bilder von Personen mit beschreibenden Sätzen ergänzt werden. Auch Bildgeschichten können mithilfe von Thinglink z.B. mit hilfreichen Stichwörtern oder Tonaufnahmen versehen werden. Fremdsprachen-Vokabeln können ebenfalls mithilfe eines interaktiven Bildes geübt werden. Weitere Praxis-Anregungen finden sich in der Praxis-Idee “Die Vielfältigkeit von Thinglink”.



Bewertungen & Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um Bewertungen und Kommentare abgeben zu können.


Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!