Tipp: Quiz oder Umfrage mit Google Formular

Google Formulare eignen sich für klasseninterne Umfragen oder um selbst ein Quiz zu gestalten – so funktioniert’s.

Tipps
Ein Beispiel für eine mit Google Formular erstellte Umfrage. | Google und das Google-Logo sind eingetragene Marken von Google Inc., Verwendung mit Genehmigung.

Wird im Unterricht zum Beispiel die Mediennutzung der SchülerInnen thematisiert, bildet eine klasseninterne Umfrage mit einer anschließenden Diskussion darüber einen passenden Einstieg. Unter anderem dafür bieten sich Google Formulare an. Das kostenlose Webtool bietet eine unkomplizierte Möglichkeit, um selbst online interaktive Abfragen zu gestalten, sei es um eine Umfrage oder auch ein interaktives Quiz zu gestalten.

Der Einstieg

Um ein Google Formular anzulegen, muss der/die Lehrende über einen Google-Account verfügen (z.B. Android-User verfügen üblicherweise über einen Google-Account). Hat man sich unter docs.google.com/forms eingeloggt, kann man wahlweise eine der Vorlagen nutzen oder selbst ein „Neues Formular anlegen“. Im nächsten Schritt kann in den Einstellungen (Zahnrad-Symbol oben rechts) unter „Quizze“ bei Bedarf die Option „Zum Quiz machen“ ausgewählt werden. Dadurch wird die Möglichkeit eines Antwortschlüssels geboten: Die richtige Antwort auf jede Frage und Punkte pro Frage können angegeben werden. Wird diese Option nicht ausgewählt, wird das Formular automatisch wie eine Umfrage behandelt.

Als Quiz oder Umfrage

Nun können Fragen mit einem Klick auf das Plus-Symbol ergänzt werden. Im Drop down-Menü kann dabei jeweils zwischen verschiedenen Fragetypen gewählt werden, die z.B. Multiple Choice-Antworten, kurze oder lange Texteingabe, lineare Skala, Antworten in einem vorgegebenen Raster oder mittels hochgeladener Datei ermöglichen. Außerdem kann die Umfrage bzw. das Quiz in mehrere Abschnitte unterteilt oder um Bilder, Videos oder Titel und Beschriftungen ergänzt werden.

Vorsicht bei automatisierter Punktevergabe

Soll das Formular als Quiz dienen, muss bedacht werden, dass nicht für jeden Fragetypus ein Antwortschlüssel ausgefüllt werden kann. Auch die automatisierte Punktevergabe bei richtigen Antworten eignet sich vorrangig nur dazu, um ein eher einfach gehaltenes Quiz automatisiert zu bewerten (z.B. ausschließlich Multiple Choice-Fragen mit je 1 richtiger Antwort). Werden jedoch viele verschiedene Fragetypen in einem Quiz kombiniert oder gibt es bei manchen Fragen mehr als nur eine richtige Antwort, empfiehlt es sich, die einzelnen Abgaben der SchülerInnen manuell auszuwerten. Tipp: Um die Antworten den SchülerInnen zuordnen zu können, eignet sich eine kurze Textantwort als Pflichtfrage, in der z.B. der Vorname angegeben werden soll. So können die Antworten zugeordnet werden, auch ohne dass SchülerInnen eine E-Mail-Adresse oder ähnliches angeben müssen.

Die Ergebnisse

Verbreitet wird das fertige Google Formular über einen Klick auf „Senden“. Das Formular kann wahlweise via E-Mail versandt oder via Link zugänglich gemacht werden. Haben die SchülerInnen ihre Antworten erst einmal eingegeben, können die Ergebnisse mit einem Klick auf den Reiter „Antworten“ angesehen werden. Auch eine nachträgliche Punktevergabe in einer Einzelansicht der jeweiligen Abgaben ist an dieser Stelle möglich. Wird das Formular für eine Umfrage genutzt, werden die Ergebnisse jeder Frage direkt in Form unterschiedlicher Diagramme aufbereitet.



Bewertungen & Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um Bewertungen und Kommentare abgeben zu können.


Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!