Test

10 kostenlose Inhalte zum Thema "Fake News" im Unterricht

Ob Quiz, Unterrichtsmaterial oder Spiele: Kostenlose Inhalte, die sich im Unterricht zum Thema Fake News einsetzen lassen.

Tipps
Wer alles glaubt, was er oder sie im Internet liest, kann leicht auf bewusst gefälschte Meldungen hereinfallen.

Der Begriff "Fake News" ist zu einem Schlagwort unserer Zeit geworden. Unter Fake News versteht man üblicherweise bewusst gefälschte oder falsch dargestellte Nachrichten bzw. Meldungen, die zumeist über soziale Medien verbreitet werden. Die Motivation dahinter kann vielfältige Hintergründe haben, z.B. gezielte politische oder auch kommerzielle Manipulation, indem Stimmung für oder gegen eine Sache gemacht wird. Keine Frage also, dass es heutzutage wichtiger denn je ist, Medieninhalte kritisch zu hinterfragen.

Um sich daher im Unterricht gemeinsam mit seinen SchülerInnen mit dem Thema Fake News auseinander zu setzen, gibt es online zahlreiche kostenlos verfügbare Lerninhalte, Unterrichtsmaterialien, Spiele und Quizze. 10 davon stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

1. Digitaler Lerninhalt von Mimikama

Link: Digitale Lerninhalte von Mimikama
Mimikama ist ein gemeinnütziger Verein, der sich mit Falschmeldungen, Abofallen, Spam, Fake-Gewinnspielen, Phishingmails uvm. befasst. Gemeinsam mit dem Bildungsministerium stellte Mimikama im vergangenen Jahr digitale Lerninhalte zur Verfügung, die Themen wie Fake News, Cybermobbing, Social Bots oder auch Filterblasen behandeln. Zu jedem Thema werden online kostenlos je zwei Videos zur Verfügung gestellt, jeweils eines für die Sekundarstufe 1 und eines für die Sekundarstufe 2. Dazu werden entsprechende Arbeitsblätter angeboten. Die zur Verfügung gestellten Materialien wurden unter einer CC BY-NC-SA Lizenz veröffentlicht.

2. Saferinternet.at: Unterrichtsmaterial und Fake News Bingo

Links: Unterrichtsmaterial "Wahr oder falsch im Internet?" & Fake News Bingo
Saferinternet.at ist die österreichische Informationsstelle im Safer Internet Netzwerk der EU und befasst sich mit Informationsarbeit und Bewusstseinsbildung für sichere und verantwortungsvolle Nutzung von Internet, Handy und Co. Neben vielen Informationen findet sich auf der Webseite Saferinternet.at daher unter anderem auch kostenloses Unterrichtsmaterial zum Thema "Wahr oder falsch im Internet? Informationskompetenz in der digitalen Welt". Darin werden Informationen und Übungen zu 17 verschiedenen Themen angeboten. Die Palette reicht vom richtigen Umgang mit Suchmaschinen über die Beurteilung von Online-Quellen bis hin zum Erkennen von Falschmeldungen. Alternativ kann man auch das "Fake News Bingo" herunterladen, das diverse klassische Merkmale von Fake News in sozialen Medien aufzeigt. Die angesprochenen Materialien wurden unter einer CC BY-NC Lizenz veröffentlicht und können kostenlos als PDF heruntergeladen werden.

3. "Fake News" als Themenmonat auf Handysektor.de

Links: Überblick zum Fake News-Themenmonat & Fake News-Quiz & Fake News-Infografik
Handysektor.de ist eine deutsche Informationsplattform für Jugendliche, die beim kompetenten Umgang mit mobilen Medien unterstützt. Die Webseite widmet sich in Form von Themenmonaten stets unterschiedlichen Schwerpunkt-Themen. Im vergangenen Jahr wurde im Zuge dessen das Thema "Fake News" behandelt und zahlreiche informative Beiträge, eine Infografik sowie ein Fake News Quiz dazu veröffentlicht. Die Webseite Handysektor.de ist ein gemeinschaftliches Projekt der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen und des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest, die mecodia GmbH ist mit der Projektleitung beauftragt.

4. So geht Medien: Fake News

Link: Unterrichtsmaterial
"So geht Medien" ist ein Onlineangebot von ARD, ZDF und Deutschlandradio, das mit Textbeiträgen, Videos und diversen interaktiven Inhalten erklärt, wie Medien funktionieren und warum es den öffentlich-rechtlichen Rundfunk gibt. Vergangenes Jahr wurde unter anderem Unterrichtsmaterial zum Thema "Fake News im Netz erkennen" veröffentlicht, konzipiert für SchülerInnen der 8. bis 10. Schulstufe. Neben Vorschlägen für Unterrichtseinheiten finden sich dabei auch ein kurzes Video, vertiefende Informationen, ein Quiz, Arbeitsblätter und diverse kostenlose Downloads für den Unterricht.

5. Browser-Spiel: GetBadNews.com

Link: GetBadNews.com
Getbadnews.com ist ein englischsprachiges, kurzweiliges Browser-Spiel, das kostenlos und ohne Registrierung oder Login gespielt werden kann. Konzipiert wurde es für die Altersgruppe der 15- bis 35-Jährigen. In dem etwa 20-minütigen, textbasierten Spiel werden die SpielerInnen selbst zum (fiktiven) Fake News-Produzenten und lernen dabei gängige Fake News-Strategien zu verstehen und erkennen. Lehrenden wird zusätzlich kostenloses Begleit- bzw. Informationsmaterial angeboten. Hinter dem Spiel steht DROG, ein europäisches Team aus AkademikerInnen, JournalistInnen und MedienexpertInnen, das unter anderem auch Bildungsprogramme anbietet.

6. Browser-Spiel: Factitious

Link: Factitious
Factitious ist ein kostenloses, englischsprachiges Browser-Spiel, das wahlweise auch ohne Registrierung gespielt werden kann ("Quick Start"). Darin muss anhand kurzer, englischsprachiger Artikel angegeben werden, ob man diese für wahr oder falsch hält. Danach folgt jeweils die Auflösung inklusive diverser Hinweise und Tipps. Das Spiel wurde von JoLT entwickelt, einer Kooperation zwischen dem GameLab und der School of Communication der American University in Washington D.C., die die Schnittstellte zwischen Journalismus und Game Design erforschen soll.

7. Kobuk

Link: Kobuk
Um mit Schülerinnen und Schülern über falsche oder falsch dargestellte Nachrichten oder auch über Berichterstattung im Allgemeinen zu diskutieren, bietet die Webseite Kobuk zahlreiche Beispiele, die sich als Diskussionsgrundlage eignen. Auf Kobuk.at werden Berichterstattungen von (vorrangig) österreichischen Medien unter die Lupe genommen und deren tatsächliche Hintergründe genau beleuchtet und aufgeklärt. Jüngst wurden unter anderem manipulative Schnitte in Fernsehbeiträgen, Sexismus in der Sportberichterstattung oder die falsche Darstellung von Kriminalitätsstatistiken thematisiert. Bei Kobuk handelt es sich um einen Medienwatchblog, der unter anderem von Studierenden der Lehrveranstaltung "Multimedia-Journalismus" am Publizistikinstitut der Uni Wien sowie von den Lehrveranstaltungsleitern und einigen dauerhaften Autoren betrieben wird.

8. Digitaler Kompass-Quiz: Safe oder Fake?

Link: Safe oder Fake?
Zum Safer Internet Day 2018 veröffentlichte der "Digitale Kompass" ein kostenloses, kurzweiliges Online-Quiz zum Thema "Safe oder Fake?". Anhand verschiedenster Artikel, Bilder und Videos muss darin beurteilt werden, ob es sich um eine Fälschung handelt oder nicht. Nach einigen Beispielen folgt jeweils die Auflösung. Der "Digitale Kompass" ist ein gemeinnütziger Verein für mehr Medienkompetenz in Österreich und Deutschland, der unter anderem Workshops für Schulklassen (Sekundarstufe 2) anbietet.

9. ThoughtCo.-Quiz

Link: Quiz "Can you spot the hoaxes?"
Ein kostenloses, englischsprachiges Quiz auf ThoughtCo.com zeigt 18 Bilder, die jeweils als Fake oder Real beurteilt werden sollen. Die Auflösung mitsamt kurzer Erklärung folgt unmittelbar danach. ThoughtCo. ist eine Bildungswebseite des Medienunternehmens Dotdash.

10. Real or Photoshop

Link: Quiz "Real or Photoshop?"
Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Bildbearbeitungssoftware Photoshop veröffentlichte das dahinterstehende Softwareunternehmen Adobe ein Online-Quiz mit dem Titel "Real or Photoshop". Anhand verschiedener erstaunlicher Bilder muss beurteilt werden, ob man diese für "Real" oder für "Photoshop" (also nachträglich bearbeitet) hält. Direkt nach jedem Klick folgt die Auflösung, eine Erklärung fehlt jedoch leider. Dennoch werden so die umfangreichen Möglichkeiten der Bildbearbeitung bzw. -manipulation ersichtlich.


Bewertungen & Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um Bewertungen und Kommentare abgeben zu können.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!