Ballonfahrt mit Hund

Ein Franzose und ein Amerikaner überqueren gemeinsam als Erste den Ärmelkanal mit einem Ballon - jeder von ihnen aber will den ganzen Ruhm für die große Tat einheimsen.

Untertitel:
Die (fast) wahre Geschichte der ersten internationalen Luftfahrt im Jahr 1785

Autor & Illustratorin:
Matthew Olshan & Sophie Blackall

Aus dem Englischen:
Leena Flegler

Herausgegeben:
Gerstenberg 2017

Seitenanzahl:
40 Seiten

Preis:
ca. € 15,40.-

Alter:
ab 5 Jahren

Themen:
Ballonfahrt | Rivalität | Streit | Geschichte

Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2018

Der französische Ballonfahrer Blanchard und der amerikanische Arzt Dr. Jeffries überquerten am 7. Januar 1785 gemeinsam als Erste den Ärmelkanal in einem Ballon. Dieser Flug war nicht ungefährlich und die beiden Piloten mussten wahrscheinlich allen Ballast bis auf die Unterhosen abwerfen, um nicht abzustürzen.
Möglicherweise waren sich die beiden nicht einig, wer nun zuerst den Boden in Calais betreten dürfe, um den Ruhm des ERSTEN für sein Land einzuheimsen.

Das Buch, dass über diese Ballonfahrt erzählt, wird durch einen Hund ergänzt. In dieser "(fast) wahren Geschichte starten zwei chauvinistische Streithammel in Dover. Am Ende, als sie es in Calais nackt bis auf die Unterhose gerade noch so zurück auf die Erde schaffen - ihr Nationalstolz ist mit den Flaggen wie alles andere längst über Bord gegangen - sind sie nur mehr zwei ein bisschen lächerliche tapfere Männer.

Die detailgenauen Illustrationen von Sophie Blackall erzählen viel über die Zeit, der Text Matthew Olshans folgt einer Spannungsdramaturgie, beide zeigen einigen Humor - das ergibt ein Buch, das dem Leitspruch der Literatur der Aufkläung - prodesse et delectare - bestens entspricht.


Text und Empfehlung: Institut für Jugendliteratur