Ein Denkmal für Frau Hasenohr

Als er von der nettesten Lehrerin überhaupt Abschied nehmen muss, plant Noah ein ganz besonderes Vorhaben: Ein Denkmal für Frau Hasenohr.

Autorin und Illustratorin:
Saskia Hula & Susanne Göhlich

Herausgegeben:
Innsbruck: Obelisk 2016

Seitenanzahl:
80 Seiten

Alter:
ab 8 Jahren

Preis:
ca. € 11,30.-

Themen:
Schule | LehrerInnen | Abschied

Kollektion zum Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2017

Noah geht total gern in die Schule. Das liegt nicht nur aber doch in der Hauptsache an Frau Hasenohr, der nettesten Lehrerin von allen. Von Anfang an war sie seine Klassenlehrerin - und jetzt soll plötzlich Jule kommen, die einen komischen Namen hat und noch nicht mal richtig erwachsen aussieht. Jedenfalls nicht so, wie Lehrerinnen normalerweise aussehen. Was für ein Unglück. Aber dann hat Noah eine Idee für ein Abschiedsgeschenk: "Ein Denkmal für Frau Hasenohr". Dass dies Vorhaben nicht so einfach auszuführen ist, merkt Noah erst, als es fast zu spät ist ...

Saskia Hula hat eine feine Schulgeschichte geschrieben, sie bringt zwei liebe Lehrerinnen und Kinder an einem Ort zusammen, an dem sie alle gerne sind und über interessante Dinge diskutieren (etwa die Frage, warum bislang fast nur Männer ein Denkmal gekriegt haben). Die Dramaturgie des durchgehend humorvollen Textes funktioniert, der schöne - vor allem emotionale - Spannungsbogen hält bis zum Ende.

Und die Schwarz-Weiß-Illustrationen der erfahrenen Susanne Göhlich tun das ihre dazu: Sie lockern mit ihrer Leichtigkeit das Textbild auf und machen die Gefühlslage der Figuren anschaulich. Feine Grundschullektüre.


Text und Empfehlung: Institut für Jugendliteratur