Eine Träne. Ein Lächeln - Meine Kindheit in Damaskus

Eine Ansammlung von 44 aussagekräftigen Erinnerungen an eine Kindheit im syrischen Damaskus.
05.10.2017

Autorin:
Luna Al-Mousli

Herausgegeben:
Frankfurt: Weissbooks 2016

Seitenanzahl:
128 Seiten

Alter:
ab 9 Jahren

Preis:
ca. € 13,40.-

Themen:
Migration | Syrien | Damaskus | Kindheit | Erinnerung

Ausgezeichnet mit dem Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2017

Die ersten vierzehn Jahre ihres Lebens hat Luna Al-Mousli in Syrien verbracht - hier erzählt sie über diese "Kindheit in Damaskus" auf eine persönliche Art, die zugleich inspiriert ist von einer Form des Erzählens in dieser Stadt: "Hakauwati ist das arabische Wort für Geschichtenerzähler. In Damaskus in der Altstadt gab es immer welche. Da saß dann das Publikum in einem Café auf kleinen Hockern, der Hakauwati saß ein bisschen höher vor ihnen und hat aus einem Buch vorgelesen." (Luna Al-Mousli in einem Interview).

In 44 "Geschichten", jeweils nur ein paar Zeilen bis eine halbe (kleinformatige) Seite lang, werden Erinnerungen an kleine Begebenheiten in und mit der Familie und Freunden oder aus der Schule präsentiert, werden Gerüche und Bilder eingefangen, atmosphärisch verdichtet. Dabei wird nicht auf einen linearen Zusammenhang geachtet, vielmehr wird auf eine Art erzählt, die dem Vorgang der Erinnerung gleicht: unsortiert, bruchstückhaft, vorübergehend. Alle Szenen sind in Deutsch und Arabisch abgedruckt und mit Illustrationen versehen - Skizzen aus dem Alltag, dekorative Elemente, beeinflusst natürlich von der arabischen Ikonographie -, die auch auf den Kopf gestellt gelesen werden können.

Schon im letzten Grundschuljahr kann mit diesem kleinformatigen Buchkunstwerk vielfältig gearbeitet werden, ältere LeserInnen (der Sekundarstufen I oder II oder auch Erwachsene) werden einen jeweils anderen Zugang finden, immer auch mitbestimmt von der eigenen Kindheit bzw. der Erinnerung an sie.


Text und Empfehlung: Institut für Jugendliteratur