Mücke, Maus und Maulwurf

In kurzen Texten beantwortet dieses Buch viele tierische Fragen über die banalitätsverdächtigen Tiere Westeuropas.

Untertitel:
Die allernormalsten Tiere der Welt

Autorin und Illustratorin:
Bibi Dumon Tak & Fleur van der Weel

Herausgegeben:
München: Hanser 2016

Seitenanzahl:
96 Seiten

Preis:
ca. € 13,30.-

Alter:
ab 7 Jahren und für die gesamte Grundschule und zum Vorlese

Themen:
Zoologie | Tiergeschichte | Humor

Warum finden eigentlich alle Igel so süß? Kann man aus einem Regenwurm tatsächlich zwei machen, indem man ihn in der Mitte auseinanderschneidet? Wie spricht ein Hering mit den anderen Heringen - und gibt es über den Spatzen irgendetwas Interessantes zu berichten?

Wer Antworten auf diese und andere tierische Fragen hat, muss das neue Buch der Niederländerin Bibi Dumon Tak lesen, die ihr großes Interesse an eher ungewöhnlichen Tieren schon in "Kuckuck, Krake Kakerlake" (auch als Gulliver Taschenbuch lieferbar) und "Eisbär, Elch und Eule" bewiesen hat. Nun sind die banalitätsverdächtigen Tiere (Westeuropas) dran.

Zwar kann man auf einer Doppelseite nicht alles über ein Tier erzählen, auch wenn es noch so normal ist. Aber was man erfährt, das bleibt in jedem Fall im Gedächtnis.

Dass die kurzen Texte auch viel Grundsätzliches verraten über das Schreiben über Tiere, über Erwartungshaltungen und Ironie, über die Dramaturgie einer Kurzgeschichte oder über Leidenschaft und Humor, wird schnell klar. Auch zum Vorlesen ist dies Buch perfekt geeignet.


Text und Empfehlung: Institut für Jugendliteratur