Diebe, Lügner und Helden wie wir

Als Nicholas' dementer Großvater das Gefängnis nach 20 Jahren Haft verlassen darf, erzählt er von einem Familienschatz. Nicholas begibt sich mit seinen Freunden auf die Suche.
03.11.2017

Autor:
Matthew Baker

Aus dem Englischen:
Wieland Freund und Andrea Wandel

Herausgegeben:
Stuttgart: Thienemann 2016

Seitenanzahl:
368 Seiten

Preis:
ca. € 15,50.-

Alter:
ab 10 Jahren

Themen:
Freundschaft | Schatzsuche | Familie | Alter

Der nette Nicholas ist ein Mathegenie und Geigenwunderkind. Sein Großvater Rose dagegen ist soeben nach 20 Jahren aus dem Gefängnis gekommen – und hat eine Demenz mitgebacht. Jordan hat auch einen Großvater, der als ehemaliger Bibliothekar sehr belesen ist und keine Lust hat, im Altersheim zu sterben. Mit Zeke, dem kleinen Dieb, ist das Helden-Quintett vollzählig und das Abenteuer kann beginnen: Mit einer Entführung der Großväter aus dem Altersheim, deren Unterbringung im Geisterhaus, einer groß angelegten Schatzsuche, die auch auf ein Schiffswrack und in eine Gruft führt …

Matthew Baker greift auf klassische Topoi und Motive der Abenteuerliteratur zurück, baut aber auch eine auf den Ich-Erzähler Nicholas zugeschnittene formale Besonderheit ein: In den mit großem Zeilenabstand gesetzten Text werden musikalische Vortragsanweisungen wie piano, forte, staccato … gesetzt, um die Sprechsituation klarer zu machen. Gut, dass das Abenteuer stärker ist als die formale Extravaganz!


Text und Empfehlung: Institut für Jugendliteratur