Esthers Tagebücher. Mein Leben als Zehnjährige

Eine Sammlung von Riad Sattoufs launigen Comicstrips über die zehnjährige Esther, in welchen auch gesellschaftspolitische Fragen nicht ausgespart werden.
31.10.2017

Autor:
Riad Sattouf

Herausgegeben:
Berlin: Reprodukt 2017

Seitenanzahl: 56 Seiten

Alter: ab 11 Jahren

Preis: ca. € 20,00.-

Themen:
Paris | Kinderalltag | Humor | Gesellschaftskritik | Comicstrip

Darf man sich über den Gott anderer Leute lustig machen? Warum ist Schönheit das A und O unseres Lebens? Wird nach Charlie Hebdo nun auch die eigene Grundschule überfallen? Gibt es den Weihnachtsmann wirklich nicht? Wie geht eigentlich Rassismus? Was machen die Buben eigentlich auf "yuhporn"? Und wieso hat jeder ein iPhone, nur man selbst nicht?

Seit 2014 erscheint Riad Sattoufs Comicstrip "Les Cahiers d'Esther" im französischen politischen Wochenmagazin "L'Obs". Auf jeweils einer Seite (etwa A4 groß) lässt er die Zehnjährige, die mit ihrer ziemlich normalen Familie in Paris lebt, über ihren Alltag erzählen, über Familie, Freundschaft und Schule. Gesellschaftspolitische Themen werden keineswegs ausgespart.

Sattouf, der mit seiner zweibändigen Graphic Novel "Der Araber von morgen. Eine Kindheit im Nahen Osten" großen Erfolg hatte, beweist mit "Esther", dass er auch die kleine Form des wöchentlichen Strips perfekt beherrscht.

Leseprobe beim Verlag


Text und Empfehlung: Institut für Jugendliteratur