Pssst!

In 12 Episoden beschäftigt sich die 11-jährige Viola in Comicstrips, Bildgeschichten, Tagebucheinträgen und Collagen mit diversen Fragen des Erwachsenwerdens.

Autorin und Illustratorin:
Annette Herzog & Katrine Clante

Herausgegeben:
Hildesheim: Peter Hammer 2016

Seitenanzahl:
96 Seiten

Preis:
ca. € 14,40.-

Alter:
ab 10 Jahren

Themen:
Pubertät| Tagebuch | Familie | Identitätsfindung

Was ist schlimmer: tot zu sein oder noch gar nicht geboren? (…) Warum kenne ich mich eigentlich selbst so schlecht, obwohl ich rund um die Uhr mit mir zusammen bin? (…) Kann man gleichzeitig nett und beliebt sein?

Solche und andere Fragen stellt sich die elfjährige Viola in den 12 Episoden dieses "Mädchenbuchs", das formal zwischen fiktivem Tagebuch und Graphic Novel steht. Gerade kein Kind mehr, aber noch lange nicht erwachsen, wird das Mädchen nicht nur von den Veränderungen herausgefordert, denen ihr Körper, ihre Gefühlswelt und ihr Denken gerade unterliegen, sondern auch von teils einander widersprechenden Anforderungen ihrer Umwelt.

In Comicstrips, Bildgeschichten, Tagebucheinträgen und Collagen wird das Prozesshafte des Lebens in einer Übergangsphase sehr deutlich. Immer wieder ist dieses "Mädchenbuch" auch sehr komisch, nie aber auf Kosten der Figur.


Text und Empfehlung: Institut für Jugendliteratur