Das Leben nach Boo

Der 13-jährige Boo findet nach seinem Tod heraus, dass er nicht, wie gedacht, an seinem Herzfehler gestorben ist, sondern dass er bei einem Schulmassaker getötet wurde.

Autor:
Neil Smith

Aus dem Englischen:
Brigitte Walitzek

Herausgegeben:
Frankfurt: Schöffling 2017

Seitenanzahl: 416 Seiten

Alter: ab 14 Jahren

Preis: € 24,70.-

Themen:
Adoleszenz | Leben nach dem Tod | Schule | Mobbing

Die Frage nach einem Leben nach dem Tod beschäftigt Menschen immer schon.

Eine ungewöhnliche Antwort gibt Neil Smith, der seinen 13-jährigen Helden Boo in einen Himmel schickt, in dem nur 13-jährige tote AmerikanerInnen ... leben?

Boo, hochbegabt und nur mäßig beliebt, ist aber nicht an seinem kranken Herzen gestorben, wie er selbst vermutet, sondern wurde im Rahmen eines Schulmassakers getötet. Das behauptet zumindest Johnny, der aus derselben Schule kommend kurz nach Boo in der Stadt der Dreizehnjährigen eintrifft. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem Mörder und seinen Beweggründen ...

Dem kanadischen Autor ist mit seinem ersten Roman (nach einem Band mit Erzählungen) ein so komisches wie tiefsinniges Buch über einen schwierigen Helden in einem schwierigen Lebensabschnitt gelungen.

Leseprobe beim Verlag


Text und Empfehlung: Institut für Jugendliteratur