Der Lügenbaum

Die junge, wissbegierige Faith lebt im viktorianischen England und muss sich den Rätseln rund um die Ermordung ihres Vaters stellen.

Autorin und Illustratorin:
Frances Hardinge

Aus dem Englischen:
Alexandra Ernst

Herausgegeben:
Stuttgart: Freies Geistesleben 2017

Seitenanzahl:
480 Seiten

Preis:
ca. € 22,00.-

Alter:
ab 14 Jahren

Themen:
Emanzipation | 19. Jhdt | England | Spannung | Naturwissenschaften

Ausgezeichnet mit dem Costa Book Award 2015

Nur zu gerne würde die 14-jährige Faith ihrer unstillbaren Neugier nach Wissen nachgehen. Doch das ist im viktorianischen England 1868 für Frauen undenkbar, auch wenn der Vater ein berühmter Naturforscher ist. Dass er zugleich Pfarrer ist, bringt ihn - knapp zehn Jahre nach der Veröffentlichung von Darwins "Über die Entstehung der Arten" - in gröbere Gewissensnöte.

Und führt schließlich nicht nur zu einem Skandal, sondern auch dazu, dass er eines Morgens tot unter den Klippen aufgefunden wird. Zwar wird Selbstmord vermutet, Faith aber ist davon überzeugt, dass es Mord war. Umso mehr, als sie in den Tagebuch- Aufzeichnungen ihres Vaters liest, was es mit dem geheimnisvollen  "Baum der Verlogenheit"auf sich hat …

Der Mix aus historischem Thriller und magischem Realismus, von Fakten und Fiktion zieht eine ausgesprochen spannende Lektüre nach sich. Und plädiert leidenschaftlich dafür, aus vorgegebenen Rollenzuschreibungen auszubrechen, Individualität zu leben: "Der Lügenbaum" rückt die unsichtbaren Frauen und Mädchen, die übersehenen, die vergessenen, in den Mittelpunkt.


Text und Empfehlung: Institut für Jugendliteratur