Herr der Zeiten

Ein Experiment von Wessels Vater geht furchtbar schief und verursacht einen Riss im Gewebe der Wirklichkeit, der alles zu vernichten droht.

Autor:
Marco Kunst

Aus dem Niederländischen:
Rolf Erdorf

Herausgegeben:
Hildesheim: Gerstenberg 2016

Seitenanzahl:
402 Seiten

Preis:
ca. € 20,60.-

Alter:
ab 14 Jahren

Themen:
Philosophie | Religion | Wahn | Spannung | Horror

Wessels Vater versucht im Amsterdam des 17. Jahrhunderts dem Leben über den Zeitpunkt des Sterbens jedes Menschen auf die Spur zu kommen. Dabei kommt es zur Katastrophe, ein Riss in der Wirklichkeit tut sich auf. Als eine Art fliegender Holländer versucht der Vater der Hölle zu entgehen, der unsterbliche Sohn reist - trotz der Weisheit von Jahrhunderten ewig jung - durch die Zeiten, um sich schlussendlich in unserer Gegenwart nicht nur zu verlieben, sondern vor allem das Loch zu stopfen, das die Welt zu verschlingen droht.

Marco Kunst hat einen Zwitter aus Philosophie- und Horror-Roman geschrieben. Die großen Fragen und Ideen des 17. Jahrhunderts stehen einerseits im Zentrum, Denker wie Spinoza treten auch leibhaftig auf. Andererseits wird Wessels Vater vom Arzt über eine Art Frankenstein zu einem Zombie, der über Leichen geht. Und der Sohn zum Weltenretter.

Speziell, nicht einfach, stellenweise überwältigend.


Text und Empfehlung: Institut für Jugendliteratur