Herzdenker

In der Dramaturgie eines Kriminalromans wird hier spannend und unterhaltsam über die großen Fragen der Jugend erzählt: Wo komme ich her? Wer bin ich? Wie will ich leben?

Autor:
David Arnold

Aus dem Englischen:
Ulrich Thiele

Herausgegeben:
Arena Verlag 2018

Seitenanzahl:
400 Seiten

Preis:
€ 18,50.-

Alter:
ab 13 Jahren

Themen:
Familie | Tod | Liebe | Außenseiter | Spannung

Gut, Victor leidet unter dem Möbius-Syndrom, also an einer Lähmung der Gesichtsmuskulatur, was ihn zu einem Außenseiter und sein Leben nicht einfacher macht. Aber das ist nicht sein Hauptproblem. Das besteht nämlich darin, dass er zwar zusammen mit der siebzehnjährigen Mad, in die er verliebt ist, auf dem Polizeirevier sitzt, aber getrennt verhört wird. Und weiß, dass er die Prozedur auf vier Stunden ausdehnen muss, so lautet der Plan.
Den Grund dafür erfahren wir - wie die Kommissare - erst am Ende des Verhörs und des Buches. Vier Stunden erzählte Zeit. Im Verhör aber berichten Victor und Mad abwechselnd über die Geschehnisse der letzten acht Tage, die es in sich haben ...

Der amerikanische Autor David Arnold, der schon mit "Auf und davon" auf sich aufmerksam gemacht hat, wählt eine nicht ganz einfache Erzählkonstruktion. Sie erzeugt Spannung und treibt einen Roman voran, der einen Kriminalfall dazu benutzt, um über Adoleszenz zu erzählen. Und also zentral um die Fragen: Wo komme ich her? Wer bin ich? Wie will ich leben? kreist. Dabei naturgemäß noch die Liebe und den Tod mitnimmt.

Dass das alles funktioniert - und nicht nur spannend ist, sondern auch rührend und unterhaltsam -, liegt auch an den Figuren. Arnold stellt einen chaotischen Haufen liebenswerter Außenseiter zusammen, mit dem man gern ein paar Tage unterwegs wäre, um diverse Rätsel zu lösen und Aufgaben zu erledigen.

Das einzige, was der deutschen Ausgabe vorzuwerfen ist: Weder Cover noch Titel überzeugen - zumindest nicht im Vergleich mit dem Original. "Kids of Appetite" heißt das und hat ein sehr schönes Cover. (Die Übersetzung von Ulrich Thiele aber ist tadellos.)

Auf seiner Homepage fasst der Autor in einer Liste mit 13 schönen Punkten zusammen, worum es geht. Unter Punkt 6 steht: "Sunsets & ice cream & orchards & graveyards". Das stimmt. Aber es geht um viel mehr.
Im Übrigen ist dem Buch deutlich anzumerken, dass David Arnold Musiker ist, er hat dem Text einen schönen Soundtrack eingeschrieben.

Leseprobe


Text und Empfehlung: Institut für Jugendliteratur