Im Jahr des Affen

Die aus China stammende Mini lebt in zwei parallelen Welten, jener der Freundinnen in der Schule, mit denen sie in die Disco geht, und der des Chinarestaurants ihres Vaters.
08.11.2017

Autorin:
Que Du Luu

Herausgegeben:
Hamburg: Carlsen/Königskinder 2016

Seitenanzahl:
288 Seiten

Preis:
ca. € 17,50.-

Alter:
ab 14 Jahren

Themen:
Migration | Familie | Fremdheit | China | Adoleszenz | Liebe

Nominiert für den Deutschen Jugendliteratur Preis 2017

Mini ist eine Banane, findet Onkel Wu, außen gelb, innen weiß. Anders als ihr Vater, der seit der Flucht aus Saigon durch und durch Chinese geblieben ist. Die 16-jährige bewegt sich in zwei parallelen Welten, jener der Freundinnen in der Schule, mit denen sie in die Disco geht, und dem Chinarestaurant ihres Vaters.

Doch 1992 ist das Jahr des Affen, und der steht für Veränderung: Mini verliebt sich, ihr Vater erleidet einen Herzinfarkt und sie muss sich um das "Hongkong" kümmern, Onkel Wu kommt zu Besuch. Plötzlich erfährt Mini Hintergründe der damaligen Flucht, die ihr völlig unbekannt waren. Indem sie das Leben des Vaters besser kennen lernt, ändert sich auch der Blick auf ihr eigenes.

Eine poetische, mit leiser Ironie erzählte Geschichte der deutschen Autorin über das Erwachsenwerden, Freundschaft, Liebe, über Minderheiten und Identität, über den Verlust und das Finden von Heimat. In der auch viel über kulturelle Unterschiede und Besonderheiten der chinesischen Sprache zu lesen ist.


Text und Empfehlung: Institut für Jugendliteratur