NEU: Drei Wege

Eine Stadt, drei junge Frauen im selben Alter zu unterschiedlichen Zeiten ... Das Buch bringt Ida aus 1918, Marlies aus 1968 und Selin, die in der Gegenwart lebt, im Rahmen einer Graphic Novel zusammen.

Autorin und Illustratorin:
Julia Zejn

Herausgegeben:
Avant-Verlag 2018

Seitenanzahl:
184 Seiten

Preis:
ca. € 25,70.-

Alter:
ab 14 Jahren

Themen:
Frauen | Biografie | Adoleszenz | 1918 | 1968 | 2018 | Graphic Novel

1918 in Berlin. Ida beginnt bei einer Arztfamilie als Dienstmädchen zu arbeiten. Die gnädige Frau und die beiden Buben sind freundlich zu Ida (der Hausherr, noch verletzt an der Westfront, wird erst einige Wochen später heimkommen und die Verhältnisse zurechtrücken). Und es gibt so viel zu essen, wie Ida seit Jahren nicht mehr gesehen hat …
1968 in Berlin. Marlies lebt in einem Arbeiterhaushalt mit kleinbürgerlichen Vorstellungen vom Leben, bei ihren Eltern, die meinen, sie solle sich ein Mann suchen und Kinder kriegen. Marlies liest gern, möchte eine Lehre als Buchhändlerin machen und verliebt sich in einen Studenten, der politisch aktiv ist, auf Demos geht …
2018 in Berlin. Selin wohnt zusammen mit ihrer Mutter, die Yogalehrerin ist, der türkische Vater lebt in Kanada. Selin hat gerade das Abitur geschafft – und überhaupt keine Ahnung, was sie mit ihrem Leben machen soll. Also lässt sie sich treiben.

Drei achtzehnjährige Frauen stehen im Mittelpunkt von Julia Zejns Debüt. Alle drei begleitet sie in ihrer Graphic Novel abwechselnd für einige Wochen durch ihren so unterschiedlichen Alltag, der jeweils 50 Jahre auseinander liegt. Sie ermöglicht einen Blick auf Lebensverhältnisse, Träume und Sehensüchte. Wie klug und präzise die Künstlerin in den Bildern und im knappen Text erzählt, wird nicht zuletzt an den Übergängen deutlich: So subtil wie sie insgesamt ein Netz an Bezügen zwischen den drei biographischen Skizzen spannt, ist sie auch dort, wo wiederum 50 Jahre und in ein anderes Frauenleben gesprungen wird. Ein großartiges Buch, das über Coming of Age in drei so unterschiedlichen Zeiten erzählt.


Text und Empfehlung: Institut für Jugendliteratur