Väterland

Ein Spannungsdrama über ein rechtsnational geführtes Frankreich der Zukunft, in welchem gleichgeschlechtliche Paare verfolgt und weggesperrt werden.

Autor:
Christophe Léon

Aus dem Französischen:
Rosemarie Griebel-Kruip

Herausgegeben:
München: mixtvision 2017

Seitenanzahl: 115 Seiten

Alter: ab 14 Jahren

Preis: ca. € 10,20.-

Themen:
Diskriminierung | Dystopie | Homosexualität | Frankreich

Im Frankreich einer nahen Zukunft werden nach der Machtübernahme rechtsnationaler Kräfte gleichgeschlechtliche Paare mit ihren Kindern verfolgt und in ein Ghetto weggesperrt, damit diese "obszönen Neigungen" nicht den "ursprünglichen hygienischen Werten" traditioneller Familien schaden.

Das knappe, als Spannungsdrama in zwei Strängen erzählte Lehrstück weist nicht nur explizit in eine Vergangenheit, in der diese Art von Diskriminierung an der Macht war, sondern für manche auch in eine bedrohlich nahe Zukunft.

Gerade als littérature engagée für die ideologiekritische Literaturarbeit gut geeignet.

Unterrichtsmaterialien beim Verlag


Text und Empfehlung: Institut für Jugendliteratur