Winger

Ein 14-jähriger Hochbegabter lebt in einem Internat unter lauter älteren Mitschülern. Weder am Rugby-Feld, noch in der Liebe hat er dadurch große Chancen.

Autor:
Andrew Smith

Aus dem Englischen:
Hans-Ulrich Möhring

Herausgegeben:
Hamburg: Carlsen/Königskinder 2016

Seitenanzahl:
464 Seiten

Preis:
ca. € 20,60.-

Alter:
ab 14 Jahren

Themen:
Adoleszenz | Internat | Freundschaft | Liebe | Sex | Sport

Ryan Dean West ist 14 - und das ist ein Problem, schließlich sind die Klassenkameraden des Hochbegabten im exklusiven Pine Mountain Internat zwei Jahre älter. Und zwei Jahre kräftiger. Das erhöht nicht gerade seine Chancen, weder auf dem Rugby-Feld noch bei Annie, in die er verliebt ist. Kein Wunder, dass er sich für einen grandiosen Loser hält.

Der Amerikaner Andrew Smith schreibt, wie ein Rezensent der NYT meint, "GreenLit" - und tatsächlich würde Ryan Dean, genannt Winger, in John Greens "Eine wie Alaska" eine gute Figur machen.

Hier wie dort geht es um das Erwachsenwerden, um echte Freundschaft, die wie kranker Hass vor nichts zurückschreckt, um Gender, Liebe und Sex. Aber die Klinge des Jüngeren ist feiner, Smith schreibt "fucking" roher, körperbetonter, sein Witz ist intelligent, oft aber auch nur pubertär. Literatur spielt hier wie da eine Rolle, Sport nur bei Smith.


Text und Empfehlung: Institut für Jugendliteratur