Thinglink

Tool zur Gestaltung interaktiver Bilder

Primarstufe

Sekundarstufe


Die App zum Erstellen von interaktiven Bildern, Videos und 360° Bildern, als neue Möglichkeit zur Präsentation oder Vermittlung von Inhalten. 

"

Pädagogische Qualitätskriterien

Der Einsatz dieser App bzw. der Inhalte ist vielfältig. Entweder die Lehrperson erstellt Lerninhalte in der App und teilt diese durch einen Link (oder QR Code mit den SchülerInnen) oder die SchülerInnen erstellen selbst Inhalte für Präsentationen usw. In diesem Fall, können die SchülerInnen alleine, zu zweit oder in Gruppen mit Thinglink arbeiten. Bei der Arbeit zu zweit werden soziale Kompetenzen gefördert.

Die App ist auf Englisch und die Sprache kann nicht geändert werden. Dies sollte aber nicht als Nachteil gesehen werden, sondern kann auch als Möglichkeit zum fächerübergreifendem Unterricht mit Englisch genutzt werden. Bei der Nutzung durch die Lehrperson, kann Thinglink für eine Vielfalt an Lernzielen genutzt werden, da die Bilder oder Videos, sich mit Themen aus den unterschiedlichsten Gegenständen beschäftigen können. Thinglink eignet sich daher auch optimal für den Einsatz im fächerübergreifenden Unterricht. Hier spricht auch nichts gegen die Verwendung in der Primarstufe. 

Aktivität & Kreativität

Aktivität & Kreativität

Die einfachste Einsatzmöglichkeit sind Bilder. Mit Punkten/Icons werden im Bild, andere Bilder, Links, Texte oder (YouTube-)Videos verlinkt. Es ist auch möglich beispielsweise Bilder und Texte zu kombinieren sowie die Inhalte auf in einem Video anstelle eines Bildes zu verlinken.

Nicht alle Icons sind in der kostenlosen Version der App verfügbar. Für den Einsatz im Unterricht sollte das Basispaket an Icons aber voll und ganz ausreichen. Die SchülerInnen können beim Nutzen dieser App frei entscheiden, was sie einbetten aber auch wie sie dies tun möchten und welchen Inhalt sie in ihrem Thinglink darstellen möchten. 

Sozialform, Reflexion und weiterführende Themen

Sozialform, Reflexion und weiterführende Themen

Es besteht die Möglichkeit das Tool in Form einer App auf dem Tablet, oder als Onlineanwendung auf dem Computer zu nutzen. Die App kann sowohl in Paar-, Gruppen- oder Einzelarbeit genutzt werden.  Beim Erstellen des Thinglinks sind den Nutzern keine Grenzen gesetzt. Da auch Links eingebettet werden können, eignet sich Thinglink sowohl als Präsentationsformat, als auch, zum Erstellen von digitalen Schnitzeljagden. Anhand der entstandenen Präsentationen, kann anschließend gemeinsam reflektiert werden.

Altersgerechte Darstellung

Altersgerechte Darstellung

Da die App zur Zeit nur in Englischer Sprache verfügbar ist, richtet sich diese eher an die Lehrperson selbst oder bei Nutzung durch die SchülerInnen an die Sekundarstufe. 

Einsatzmöglichkeiten im Unterricht

Einsatzmöglichkeiten im Unterricht

Thinglink kann als Werkzeug zur Präsentation durch die SchülerInnen aber auch durch die Lehrperson zum Einsatz, anstelle der klassischen Powerpoint Präsentation kommen. Oben sehen Sie ein Beispiel eines interaktiven Bildes, des Wiener Bildungsservers, zum Thema Europa. Weitere Ideen zum Einsatz im Unterricht finden Sie in unserer Praxisidee "Die Vielfältigkeit von Thinglink"

Technische Kriterien

  • Am Tablet: iOs, Android
  • Am PC: Windows, MAC, Linux
  • Lizenz: Freeware - der Premiumzugang ist kostenpflichtig
Installation

Installation

  • Tablet: Über den Google Play Store (Android) oder über den App Store (iOs) 
  • PC: Thinglink ist auf dem Computer eine Online-Anwendung und kann direkt über die Website aufgerufen werden. 
Datenschutz

Datenschutz

  • Registrierung und Datenschutz: Es ist eine Registrierung notwendig, wenn man eigene Projekte erstellen möchte. Sollte eine Nutzung der App/Seite durch die SchülerInnen erwünscht sein, ist es ratsam einen gemeinsamen Account zu erstellen, mit welchem sich alle SchülerInnen einloggen können. So sind auch alle Werke gesammelt auf einem Account abrufbar. So kann es zu keinen Problemen betreffend des Datenschutzes kommen. Die Lehrperson sollte sich in diesem Fall noch einen eigenen privaten Account anlegen, auf welchem sie ihre Projekte speichern kann. 
  • Für das Abrufen der Inhalte, ist kein Account notwendig. 
  • In-App Käufe: Upgrade auf Premium - hier ist aber die Angabe der VAT-Nummer sowie der Kreditkartennummer notwendig
Usability & Sprachen

Usability & Sprachen

  • Derzeit ist die App nur auf Englisch verfügbar.
  • Es gibt für jedes Format (Video, Bild, 360° Bild) ein Beispiel, das man sich ansehen kann, sowie ein Video, dass die Funktionen erklärt. Die Oberfläche der Anwendung ist im Großen und Ganzen aber sehr bedienerfreundlich und selbsterklärend.

Fazit

Thinglink ist ein, in der Basisversion, kostenloses Tool und kann sowohl von den SchülerInnen als auch von der Lehrperson zum Erstellen von interaktiven Bildern und Videos benutzt werden.

Es ist allerdings anzuraten, Thinglink-Projekte immer auf dem jeweiligen Endgerät zu Erstellen (auf welchem das Endergebnis später auch angezeigt werden soll). Leider ist im Test vorgekommen, dass einige Funktionen nicht funktionierten, wenn etwas am PC gestaltet worden ist und später am Smartphone aufgerufen wurde. So z.B.  haben auf einem am Computer erstellten interaktiven Bild, am Tablet die Bilder gefehlt. Außerdem umfasst die Anwendung in der Onlineversion mehr Funktionen als in der App-Version für Tablet und iPad. Daher empfiehlt sich nach Möglichkeit eine Nutzung über den PC.


Linktipps & Tutorials

Getestet April 2019


Bewertungen & Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um Bewertungen und Kommentare abgeben zu können.


Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!