FLiP - Future Choices

Ein Lernspiel, das Schüler:innen auf finanzielle Themen vorbereiten kann.

Sek. 2

Pädagogische Qualitätskriterien

“FLiP Future Choices” ist ein einfach bedienbares Lernspiel, welches durch die realistischen Szenarien der insgesamt vier Protagonist:innen einen lebensnahen Bezug für Schüler:innen herstellen kann. Der Inhalt zielt darauf ab, den Nutzer:innen ein Verständnis für wesentliche Themen, wie zum Beispiel Steuern, Konsumverhalten oder Anstellungsverhältnisse, zu vermitteln. Da diese Themen im regulären Unterricht oft vernachlässigt werden, für das spätere Leben aber essenziell sind, ist die App eine geeignete Ergänzung. Das Ziel ist es, Spieler:innen anhand von Beispielen wie etwa Arbeitslosigkeit dafür zu sensibilisieren, mit finanziellen Ressourcen im jungen Erwachsenenalter sorgfältig umzugehen. Das Lernspiel ist so aufgebaut, dass die Entscheidungen, die die Nutzer:innen treffen, einen Einfluss darauf haben, wie das Spiel weiter verläuft. Klickt man zum Beispiel bei dem Charakter Sara auf die Option, dass sie das Studium abbrechen soll, geht ihre Geschichte anders weiter, als wenn sie ihre Ausbildung beendet.

In dem Spiel kann zwischen dem Leben von Hugo, Sara, Vicky und Milan gewählt werden. Alle Handlungsstränge sind wie eine Geschichte aufgebaut und mit Text, Zeichnungen, sowie interaktiven Quizzes untermalt. Letztere sind überwiegend informativ und leicht zu handhaben, da sie spannende Fragen beinhalten und mehrere Versuche für die Antwortmöglichkeit bieten. Jedoch gestalten sich manche Rechenaufgaben schwierig: Manche Fragen beziehen sich auf Zahlen aus einem vorhergehenden Szenario, welche im Quiz nicht mehr einzusehen sind. Hier braucht es eine genaue Vorbereitung seitens der Lehrkraft, um einzuschätzen, welche Aufgaben für die Schüler:innen umsetzbar sind.

Zusätzlich sind manche Fragestellungen so gestaltet, dass sie subjektive Einschätzungen fordern, letztendlich aber mit richtig oder falsch bewertet werden. Dies lässt wenige Möglichkeiten für verschiedene Meinungen offen. Die Handlungen sind zwar grundsätzlich nachvollziehbar, jedoch ist aufzupassen in welcher Lebenslage sich die Lernenden befinden, damit der Content nicht überfordernd auf die Schüler:innen wirkt. Beispielsweise wird Sara in einem Szenario früh schwanger und ist vorerst sehr unglücklich mit ihrem Leben. Solche Darstellungen könnten eine sehr negative Aussicht auf die Zukunft geben, vor allem, wenn sich eine Person in einer ähnlichen Lebenslage befindet.

Zusätzlich sind manche Szenarien sehr stereotypisch dargestellt: Hugo ist zum Beispiel in der Erziehung seines Kindes nur sehr peripher involviert, indem er seinen Nachkommen selten sieht, aber Unterhalt zahlt. Es ist wichtig, solche Darstellungen sorgfältig mit den Schüler:innen durchzusprechen, zu reflektieren und Genderklischees so gut als möglich kritisch zu beleuchten. Abgesehen davon, ist das Lernspiel leicht zu handhaben und kann durchaus von den Lernenden eigenständig verwendet werden. Generell ist aber darauf zu achten, dass die anspruchsvollen Themen gemeinsam reflektiert und am besten mit Zusatzmaterialien, die die angesprochenen Inhalte noch einmal zusammenfassen, begleitet werden. Hierfür eignet sich das Ergänzungsmaterial von FLiP, welches online abrufbar ist. Aufgrund der eher komplexen Themen, sollte das Spiel erst in der Sekundarstufe 2 eingesetzt werden.

Aktivität & Kreativität

Aktivität & Kreativität

In “FLiP Future Choices” werden Schüler:innen spielerisch über wichtige Themen, wie etwa Arbeitsverhältnisse, informiert und dabei gleichzeitig für Inhalte, wie Verschuldung in jungen Jahren, sensibilisiert. Für jeden Lebensabschnitt gibt es zwei Optionen, welche von den Nutzer:innen frei gewählt werden können. Jedes Szenario ist wie eine Bildgeschichte aufgebaut, welche mit einem zugehörigen Text begleitet wird. Innerhalb der Handlungsstränge gibt es auch noch Fragestellungen im Multiple Choice Format. Wird eine Frage falsch beantwortet, kann man es so lange versuchen, bis die richtige Antwort gefunden wird. Obwohl das Spiel durch diese Struktur sehr simpel aufgebaut ist, deckt es eine große Bandbreite an Themen ab.

Sozialform, Reflexion und weiterführende Themen

Sozialform, Reflexion und weiterführende Themen

Das Lernspiel kann in Einzel- , aber auch in Partner:innenarbeit verwendet werden. Unabhängig davon, welche Sozialform gewählt wird, sollte das Lernspiel unbedingt mit verschiedenen Aufgabenstellungen, zumindest aber mit einer Reflexion, begleitet werden, um die Themen kritisch hinterfragen zu können.

Altersgerechte Darstellung

Altersgerechte Darstellung

Das Lernspiel ist altersgerecht dargestellt und gut in der Sekundarstufe 2 verwendbar.

Einsatzmöglichkeiten im Unterricht

Einsatzmöglichkeiten im Unterricht

Das Lernspiel lässt sich aufgrund der selbsterklärenden Aufmachung und lehrreichen Inhalte gut im Unterricht einsetzen. “FLiP Future Choices” eignet sich als Themeneinstieg oder als Vertiefung von mehreren Themen, wie zum Beispiel Finanzen, Anstellungsformen oder Arbeitslosigkeit. Sind die Schüler:innen mit den Thematiken noch nicht gänzlich vertraut, sollte zumindest eine kurze Einführung dazu gegeben werden. Das Lernspiel eignet sich gut als Einzelarbeit, um den Inhalt konzentriert behandeln zu können. Auch Partner:innenarbeit kann aber nützlich sein, um gemeinsame Entscheidungsprozesse zu finden. 

Soll lediglich eine Unterrichtsstunde für die App verwendet werden, ist es sinnvoll, den Schüler:innen nur ein kurzes Szenario zu geben, da der gesamte Spielverlauf zu lange dauern würde. In diesem Fall wäre es eine Möglichkeit, verschiedene Sequenzen unter den Lernenden aufzuteilen und sich im Nachhinein über die Abläufe auszutauschen und gemeinsam zu diskutieren. Die gelernten Inhalte können natürlich auch von den Schüler:innen präsentiert und somit mit der gesamten Klasse geteilt werden. Da die Handlungsstränge sehr stereotype Inhalte darstellen und wenig Raum für Diversität offen lassen, ist es wichtig, die Inhalte mit den Schüler:innen kritisch zu hinterfragen.

Da die App eine Vielzahl an Themen aufgreift, ist es ratsam, mehr Zeit für das Lernspiel einzuplanen oder es im Zuge eines Projektes zu behandeln. Unabhängig von der gewählten Dauer der Unterrichtseinheit, ist es wichtig, die Inhalte mit der Klasse zu diskutieren und eventuell noch erweiterndes Material, wie Arbeitsblätter, hinzuzufügen. Hierfür eignet sich die Auswahl an Unterrichtsmaterialien, welche von FLiP online zur Verfügung gestellt werden.

Einsatzmöglichkeiten zu Hause

Einsatzmöglichkeiten zu Hause

Das Lernspiel eignet sich auch gut für den Einsatz zuhause. In Kombination mit Leitfragen kann “FLiP Future Choices” zum Beispiel als Hausaufgabe dienen. Als Input vor einer detaillierten Beschäftigung mit dem Thema in der Klasse, kann es auch für das Flipped Classroom-Konzept genutzt werden. Auch hier können die Schüler:innen verschiedene Episoden spielen und sich über die gelernten Informationen anschließend im Unterricht austauschen und die Konzepte gemeinsam besprechen. Da das Lernspiel über sehr ernsthafte Themen verfügt, welche für die Schüler:innen eventuell überfordernd sein könnten, sollte “FLiP Future Choices” nur zu Hause genutzt werden, wenn die Klasse allgemein kritisch mit den Themen umgehen kann und reif genug ist, diese zu reflektieren. Eine genaue Behandlung und Besprechung der Inhalte ist gleich in der darauffolgenden Stunde notwendig.

Technische Kriterien

  • über Smartphone oder Tablet auf Android und iOs abrufbar
  • Keine Werbung oder In-App-Käufe
  • kostenfrei, ohne Premium- oder Abo-Modelle
Installation

Installation

“FLiP - Future Choices” kann kostenfrei genutzt werden. Eine Anmeldung mit einem (erfundenen) Benutzernamen und einem Passwort ist aber erforderlich. Das Lernspiel ist als App für Android und iOs verfügbar und kann daher auf dem Smartphone oder dem Tablet genutzt werden.

Datenschutz

Datenschutz

“FLiP - Future Choices” versichert einen hohen Datenschutz und hat keinerlei Zugriff auf nicht zwingend benötigte Daten (wie zum Beispiel Standort oder Kontaktdetails). Zusätzlich werden keine Nutzer:inneninformationen an Drittanbieter:innen weitergegeben. Das Lernspiel erfordert eine Registrierung. Da aber keine Email-Adresse, Telefonnummer oder andere persönliche Daten verlangt werden und der Benutzer:innenname frei erfunden sein kann, ist die Anmeldung datenschutzrechtlich relativ unbedenklich. Beim Aufruf der App werden jedoch Details über das Nutzungsverhalten (z.B. Länge der Nutzung) gesammelt.

Diese Informationen dienen laut den Hersteller:innen dazu, statistische Erhebungen durchzuführen, um die Anwendung, wenn notwendig, zu adaptieren und zu verbessern. Die Daten werden verschlüsselt an das Unternehmen Erste Group Bank oder an Ovos Media (beide in Wien ansässig) gesendet. Ovos Media verwendet für die Datenerhebung Google Analytics. Beim Löschen des Kontos werden alle personenbezogenen Daten gelöscht. Die Daten, die im Backup gespeichert werden, werden nach 90 Tagen automatisch gelöscht. Mehr zum Thema Datenschutz kann in den App Stores (Android, iOs) und auf der Homepage von FLiP nachgelesen werden.

Usability & Sprachen

Usability & Sprachen

“FLiP” kann auf Deutsch, Englisch, Französisch oder Italienisch genutzt werden. Die Storylines der Charaktere enthalten viel Text und sind sehr lebensnah gehalten. Die eingebetteten Fragestellungen im Multiple Choice Format stellen nachvollziehbare Verbindungen zu den Geschichten her. Da nur wenige Klicks benötigt werden und der Hauptfokus auf den Handlungen der Protagonist:innen liegt, ist das Spiel großteils leicht zu bedienen. Jedoch gestalten sich manche Berechnungsaufgaben etwas schwierig, da man auf für die Frage benötigte Zahlen nicht mehr zugreifen kann, wenn diese auf der vorherigen Seite zu finden sind. Für die Zeit der Aufgabenstellung wird ein Rückwärtsspringen nämlich gesperrt.

Fazit

“FLiP Future Choices” ist ein einfach handhabbares Lernspiel, welches wichtige Themen rund um die finanziellen Hürden des Erwachsenenlebens behandelt. Durch die meist nachvollziehbaren Szenarien wird eine lebensnahe Verbindung hergestellt, welche auf einer Kombination von Wissensvermittlung und Sensibilisierung aufbaut. Jedoch sind die Handlungsstränge oftmals sehr stereotyp und pessimistisch dargestellt und brauchen dadurch starke pädagogische Begleitung.

Das Lernspiel ist dennoch vor allem für Schüler:innen der Sekundarstufe 2 sehr nützlich, um einen Einblick in verschiedene Themen, wie Konsumverhalten oder finanzielle Sicherheit, zu erhalten.

Getestet November 2022


Bewertungen & Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um Bewertungen und Kommentare abgeben zu können.


Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!