Rot, Gelb, Grün- GO!

Verkehrs- und Mobilitätserziehung mit dem Lernroboter
Elementarstufe
Primarstufe
Bewegung & Sport
Deutsch
Geografie & Wirtschaftskunde
Geschichte & Sozialkunde
Fremdsprachen

Kerngebiete

  • Computational Thinking

Schlüsselkompetenzen

  • Bürgerkompetenz
  • Digitale Kompetenz
  • persönliche, soziale & Lernkompetenz

Ressourcen

  • Bee-Bot, Blue-Bot oder Cubetto
  • Bildkarten Verkehrserziehung
  • Transparente Matte/ durchsichtige Unterlage 

Durchführung

Diese Praxisidee eignet sich sehr gut fürs eigenständige Arbeiten in Einzel- oder Partnerarbeit. Voraussetzung ist, dass die SchülerInnen bereits erste Erfahrungen mit dem Lernroboter gemacht haben. Die einzelnen Bildkarten sollten vorab ausgedruckt und, da die SchülerInnen diese viel verwenden, auch laminiert werden. 

EINFÜHRUNG 

Als Einstieg kann ein Gespräch über das Verhalten im Straßenverkehr stattfinden. Mögliche Themen: Verkehrsschilder, richtiges Überqueren bei ungesicherten Fußgängerübergängen, Verhalten am Gehsteig etc. Die Praxisidee eignet sich auch gut als Ergänzung zum Fahrradführerschein oder zur Verkehrssicherheitsaktion mit der Polizei.

AKTIVITÄT

Die einzelnen Elemente können zu einer eigenen kleinen Welt zusammengebaut werden. Diese können entweder in einer transparenten Matte Platz finden oder unter einer durchsichtigen Folie flexibel positioniert und jederzeit erweitert werden. Entsprechend den Bildkärtchen können die Verhaltensregeln im Straßenverkehr aufgegriffen werden.

  • Zebrastreifen = Pause
  • Kreisverkehr (Lernroboter muss sich einmal im Kreis drehen)
  • Kreuzungen (ebenfalls Pause machen oder nach links und nach rechts "schauen")
  • ...

Dazu passend können Ampeln aufgelegt werden, um bestimmte Wege zu sperren oder den Lernroboter warten zu lassen. Die SchülerInnen können ihre eigenen Straßenverläufe erarbeiten, ähnlich wie zB bei der Holzeisenbahn.

Eigene Felder gestalten 

Lassen Sie die SchülerInnen selbst kreativ werden und die Stadt um Häuser und wichtige Plätze erweitern. So kann zB ein Foto von der Schule der Ausgangspunkt oder die Stadt durch Zeichnungen von den Lieblingsplätzen der Kinder erweitert werden.

Achtung: Die Kärtchen müssen dazu die passende Größe von ca. 14x14 cm haben. 


Weiterführende Ideen

  • Eigene Kulissen für eine Stadt/Landschaft erstellen
  • Storytelling: Die SchülerInnen überlegen sich eine passende Geschichte. Diese kann auch gefilmt werden und dann bearbeitet und vertont werden. 

Sachinformationen

Übersicht der Verkehrszeichen und ihre Bedeutung in der KiwiThek: kiwithek.kidsweb.at/Verkehrszeichen

Visuelle und akustische Ampel-Signale und ihre Bedeutung: www.wien.gv.at/verkehr/ampeln

Die „10 goldenen Regeln“ für Kinder im Straßenverkehr: www.vkwodw.de/Tipps/Regeln