Bye, Felicia! Englischer Slang im Internet

Eine Übung, um englischen Netzjargon besser zu verstehen und zu reflektieren.
Sekundarstufe I
Sekundarstufe II
Fremdsprachen
Deutsch

Kerngebiete

  • Digitale Kommunikation und Social Media
  • Aspekte von Medienwandel und Digitalisierung

Schlüsselkompetenzen

  • Digitale Kompetenz
  • Fremdsprachliche Kompetenz
  • Kulturbewusstsein & kulturelle Ausdrucksfähigkeit

Ressourcen

  • PC/ Tablet/ Smartphone
  • Papier/ Stifte

Durchführung

Jugendliche sind auf verschiedenen Plattformen, wie YouTube, immer wieder mit sogenanntem Netzjargon konfrontiert. Vor allem englische Begriffe, wie "cringe", trifft man häufig in Chaträumen an und verwendet sie auch in Zusammenhang mit der deutschen Sprache. Obwohl diese englischen Slangwörter häufig in Online-Kommunikationsmitteln gebraucht werden, ist nicht immer klar, was diese im Englischen eigentlich bedeuten, bzw. wie diese definiert sind. Diese Praxisidee soll dabei helfen, das Sprachbewusstsein im Internet zu stärken, indem englischer Netzjargon näher hinterfragt wird.

EINFÜHRUNG I Plenum
Zum Einstieg werden die SchülerInnen an die Thematik herangeführt. Hierfür wird vorerst folgender Artikel durchgelesen, welcher Aufklärung über gewisse Jugendwörter gibt. Die SchülerInnen sollen nun herausschreiben, welche englischen Wörter sie bereits kennen und auf welchen Plattformen ihnen diese Wörter häufig unterkommen.

Tipp: Es ist nicht unbedingt nötig das Quiz am Ende des Artikels zu machen. Ist aber genügend Zeit vorhanden, kann das Quiz als brauchbarer Einstieg dienen.

Diskussion: 
Wo kommen euch Slangwörter vor allem unter? 
Auf welchen Plattformen würdet ihr diese Wörter verwenden?
Gibt es Online-Kommunikationsmittel, in welchen ihr Slangwörter nicht verwenden würdet (z.B. email)?

AKTIVITÄT I Plenum
Im nächsten Teil sollen sich SchülerInnen drei ihrer aufgeschriebenen Wörter aussuchen. Diese werden an die Tafel geschrieben. Gemeinsam, in Form eines Brainstormings, werden englische Definitionen für die Wörter gesucht.
Den SchülerInnen soll somit bewusst werden, dass diese entlehnten Slangwörter in unsere Sprache gelangen, weil wir diese Begriffe sehr oft im Internet und auf verschiedenen sozialen Medien antreffen. Wir verwenden die Wörter dann in einem gewissen Kontext, wissen aber eventuell gar nicht was diese eigentlich bedeuten. Eine passende Definition für die englischen Slangwörter zu finden, soll helfen das Bewusstsein für englischen Netzjargon zu stärken.
Nach dem Brainstormen, machen die SchülerInnen folgendes Kahoot!-Quiz, um einen Überblick darüber zu bekommen, wie englische Slangwörter definiert werden könnten.
Hinweis: Bei diesem Quiz geht es nicht darum, dass alle Antworten korrekt sind oder die Definitionen allesamt bekannt sind, sondern darum, ein Verständnis für die Bedeutung von englischem Netzjargon zu entwickeln. 

AKTIVITÄT I Partnerarbeit
Nun sind die SchülerInnen selbst an der Reihe. Sie überlegen sich zu zweit englische Slangwörter, die ihnen in Videospielen, auf sozialen Medien oder anderen Online-Plattformen unterkommen. Empfohlen werden hier ungefähr 10 Wörter, je nach Zeit können aber mehr oder weniger Begriffe verwendet werden. Mit Hilfe des Urban Dictionary, einem englischen Slang-Wörterbuch, sollen die SchülerInnen die passenden Definitionen und einen Beispielsatz für jedes Wort recherchieren und dies schriftlich festhalten. 

REFLEXION I Plenum
Im Anschluss stellen die SchülerInnen ein paar ihrer gefundenen Definitionen vor. Danach wird gemeinsam überlegt:

  • Inwiefern unterscheidet sich Netzjargon von alltäglicher Sprache?
  • Wieso verwendet man englischen Slang nicht auf allen Online-Kommunikationsmitteln gleichwertig (z.B. Whatsapp vs. email)?
  • Was unterscheidet ein Slang-Wörterbuch von einem herkömmlichen Wörterbuch?

Weiterführende Ideen

Das große Wörterbuch 
Als größeres Projekt können alle Wörter gesammelt werden und die SchülerInnen kreieren daraus ihr eigenes gemeinsames Slang-Wörterbuch, welches Netzjargon leichter verständlich macht. Das Wörterbuch kann auch immer wieder erweitert werden.

Das Denglisch Projekt
SchülerInnen denken darüber nach, welche englischen Wörter ihnen im Netz unterkommen. Gemeinsam wird überlegt, welche englischen Begriff man durch deutsche Wörter ersetzen könnte (z.B. Nice! = Nett! Toll!) und bei welchen Wörtern dies schwieriger ist und weniger Sinn macht (z.B. YouTube = Du Röhre?).