Fotokameraperspektiven und ihre Wirkungen

Mit Vogel-, Frosch- und Normalperspektive experimentieren
Primarstufe
Werkerziehung & bildnerisches Gestalten
Deutsch

Kerngebiete

  • Mediengestaltung

Schlüsselkompetenzen

  • Mathematische & Naturwissenschaftliche Kompetenz
  • persönliche, soziale & Lernkompetenz
  • Lese- und Schreibkompetenz

Ressourcen

  • Fotokamera (Digitalkamera / Tablet / Smartphone) pro Kleingruppe
  • Computer/Internetanschluss
  • Präsentationswerkzeug (Beamer / IAWB - Interactive Whiteboard)

Durchführung

Plenum | Gruppenarbeit

Die SchülerInnen finden sich in Kleingruppen zusammen und recherchieren im Internet mit der Kindersuchmaschine fragFINN.de folgende Begriffe:

  • Vogelperspektive
  • Froschperspektive 
  • Normalperspektive 

Jede Kleingruppe versucht jede der drei Perspektiven in einem bis wenigen Sätzen zu beschreiben – analog mit Stiften und Papier oder in einem Word-Dokument. Außerdem kann nach passenden Fotos recherchiert werden – ebenfalls mit Hilfe der Kindersuchmaschine.

Gemeinsam werden die Ergebnisse der Recherche besprochen:

  • Versuche Frosch-, Vogel- und Normalperspektive in eigenen Worten zu beschreiben!
  • Hast du gute Beispielbilder für die unterschiedlichen Perspektiven gefunden?
  • Welche Unterschiede fallen dir zwischen den einzelnen Beispielbildern auf?
  • Warum, glaubst du, heißen die Perspektiven Vogelperspektive und Froschperspektive?
  • Wann wird von oben, wann von unten fotografiert?
  • Wie verändert sich die Größe der Objekte auf den einzelnen Bildern?
  • Wie kann der/die FotografIn seine/ihre Position, aus der er/sie fotografiert, verändern (sich hinlegen, auf einen Sessel steigen…)?

In denselben Kleingruppen fotografieren die SchülerInnen nun Gegenstände (zB Sessel, Vase, Tisch etc.) und sich gegenseitig aus den verschiedenen Perspektiven. Dabei ist es durchaus erwünscht Hilfsmittel wie Sessel, Pölster etc. zu nutzen und die Bilder am Boden liegend bzw. am Sessel stehend aufzunehmen. Die Fotos werden auf den Computer übertragen und gespeichert.

REFLEXION

Über den Beamer / das Interactive Whiteboard werden die Fotos allen SchülerInnen präsentiert und gemeinsam besprochen:

  • Um welche Perspektive handelt es sich?
  • Wie sieht das Objekt/die Person aus den unterschiedlichen Perspektiven aufgenommen aus?
  • Wie verändert sich das Objekt/die Person?
  • Wann wirkt es/sie besonders groß/klein/bedrohlich/niedlich etc.?
  • In welcher Perspektive kommt, deiner Meinung nach, das Objekt am besten zur Geltung kommt?

TIPP

Die Kinder dürfen selbst entscheiden, ob sie ein Foto, auf dem sie selbst abgebildet sind, verwenden oder doch wieder löschen möchten (Recht am eigenen Bild). Die Blitz-Idee Peinliche Fotos und die Projekt-Idee Meine Fotos im Internet setzen sich mit dem Thema Recht am eigenen Bild auseinander.